Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Amazon expandiert kräftig: 2.000 neue Jobs in Deutschland

Amazon kündigt tausende neue Stellen in Europa an. (Foto: Jonathan Weiss / Shutterstock)

Amazon will offenbar weltweit wachsen und kündigt 15.000 neue Stellen an, 2.000 davon allein in Deutschland. Doch nicht für alle ist das eine gute Nachricht.

Amazon wächst weiter – und plant für 2017 nach eigenen Angaben tausende neue Stellen in Europa. Dort sollen nach den Worten eines Unternehmenssprechers 15.000 neue Positionen entstehen. Alleine für den deutschen Raum sind 2.000 Jobs geplant. Wer nun befürchtet, dass hier nur Arbeitskräfte im Verpackungs- und Logistikbereich gesucht würden, der irrt: Es gehe dabei um ganz unterschiedliche Qualifikationen und Berufserfahrungen – „von Ingenieuren über Software-Entwickler bis hin zu Berufseinsteigern und Auszubildenden“, heißt es in einer Mitteilung.

Amazon hat in der Tat aufgrund seiner neuen Geschäftsfelder, namentlich vor allem des Cloud-Geschäfts sowie der digitalen Assistentin Alexa, Bedarf an Fachkräften in den Bereichen Sales, Entwicklung und Business Development. Aktuell listet Amazon mehr als 700 Vakanzen für Deutschland auf, allerdings auch zahlreiche Aushilfsstellen, Praktika und Jobs als Werkstudent.

Trotz Brexit: Mehr Stellen auch bei Amazon Großbritannien

Interessant an der heutigen Meldung ist, dass sich das Unternehmen auch vom Brexit nicht irritieren lässt und weiterhin auf gute Geschäfte in Großbritannien setzt: Hier werde man 2017 die Rekordzahl von 5.000 Stellen schaffen, teilte das Unternehmen mit. Insgesamt arbeiten in Großbritannien dann 24.000 Menschen für Amazon. Ziel sei es, so der für den britischen Markt zuständige Manager Doug Gurr, dass die Kunden ihre Waren in Zukunft noch schneller und komfortabler erhalten könnten. Dies deutet darauf hin, dass Amazon vor allem im Versandgeschäft investieren will.

Sondersituation Brexit: Amazon muss schauen, wie man die britischen Kunden auch nach dem Austritt aus der EU optimal beliefert. (Foto: Shutterstock)

Tatsächlich trifft das Unternehmen Amazon, das Waren innerhalb der EU gerne einmal aus einem ausländischen Lager zustellt, der Brexit besonders hart. Hier wird der britische Markt in Zukunft mit Sicherheit für Kopfzerbrechen sorgen.

Droht Amazon Ärger in den USA?

Expandiert wird auch im Heimatland Amazons, in den USA: Hier soll die Zahl der Stellen von heute 180.000 bis Mitte 2018 auf 280.000 erhöht werden, wie das Unternehmen bereits vor rund einem Monat ankündigte. Grund für diese Ankündigung im Januar könnte auch eine Aussage Donald Trumps im Wahlkampf sein, als er drohte, Bezos habe möglicherweise ein kartellrechtliches Problem.

Auch auf t3n Jobs, der Jobbörse für Webworker, findest du Jobanzeigen von Amazon. Klick dich mal rein!

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion
Aylee

Amazon ist ein Weltkonzern. Sie brauchen auf allen Ebenen Top-Fachkräfte, die technisch fit sind und das Unternehmen noch weiter nach vorn bringen. Das kann man in gewisser Weise auch mit dem redcoon Logistikzentrum, dem Tochterunternehmen der Media-Saturn-Gruppe, in Erfurt vergleichen. Dort entstehen auch viele Jobs rund um das Unternehmen in der Region (vgl. http://thueringer-jobanzeiger.de/ ) und positive Effekte lassen sich durch die Ausweitung der Jobs bei Amazon immer schön beobachten.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.