News

Amazon-Drohne soll Elektroautos beim Fahren aufladen

Prime-Air-Drohne. (Bild: Amazon)

Amazon arbeitet offenbar an einer Drohne, die Elektroautos unterwegs aufladen soll – während der Fahrt. So soll der Weg zur nächsten Ladesäule ermöglicht werden.

Amazon: Ladedrohne soll Elektroautos mit Strom versorgen – während der Fahrt

Unterwegs nachtanken – das kannte man bisher vor allem bei Militärflugzeugen. Ebenfalls aus der Luft soll die Amazon-Drohne kommen, die dann allerdings an ein fahrendes Elektroauto andocken und dieses während der Fahrt nachladen soll. So jedenfalls stellt sich Amazon laut einem 2014 eingereichten und jetzt erteilten und veröffentlichten Patent den Aufladevorgang der Zukunft vor.

So stellt sich Amazon laut einem Patent das Laden von Elektroautos per Drohne vor. (Bild: USPTO/Amazon)

Der Fahrer eines Elektroautos, dessen Akku zur Neige geht und der sein Ziel oder die nächste Ladesäule nicht zu erreichen droht, könnte über einen Server eine Lade-Drohne anfordern. Diese würde dem Patent zufolge vollautomatisch starten, das gewünschte Auto auf der vorher bekanntgegebenen Route ausmachen und während der Fahrt auf dem Dach des Wagens andocken.

Nachdem die Akkus der Drohne den Strom an das Elektroauto weitergegeben haben, fliegt die Drohne selbstständig zurück zur Ladestation, lädt seine Akkus wieder auf und wartet auf den nächsten Einsatz. Das Elektroauto schafft dank des Nachladens aus der Luft den Weg bis zum nächsten Ladepunkt, ohne auf der Strecke liegenzubleiben – so jedenfalls die jetzt patentierte Idee.

Fliegender Begleiter fürs Auto: Renault spendiert Concept-Car eine Drohne

1 von 12

In der Praxis würden sich allerdings noch mehrere Fragen stellen, die Amazon in dem Patentantrag offen lässt. Dazu zählt die mitgeführte Akku-Kapazität der Drohne, also die Frage, wie stark die Reichweite des Elektroautos durch das Nachtanken verlängert würde. Ebenfalls mit derzeitiger Technologie kaum machbar wäre ein ausreichend schneller Ladevorgang. Zudem müsste ein ganzes Netz an Stützpunkten für die Drohnen vorhanden sein.

Umsetzung fraglich: Amazon-Patent zur Elektroauto-„Betankung“ per Drohne

Ob Amazon die in dem Patent beschriebene Nachladung per Drohne jemals in die Realität umsetzt, ist fraglich, aber nicht ausgeschlossen. Der E-Commerce-Riese hat in der Vergangenheit schon erfolgreich seine Prime-Air-Lieferdrohnen getestet. Erst vor kurzem war ein Amazon-Patent für ein Drohnen-Logistikzentrum, das wie ein Bienenstock funktionieren soll, aufgetaucht.

Ebenfalls interessant in diesem Zusammenhang: Diese kleinen Amazon-Drohnen könnten bald deine Assistenten sein

via www.cnet.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
lola
lola

Schwarzes Loch unter der Straße soll alte Autos fressen . Noch ein Amazon patent

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.