Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Amazon Echo: Der digitale Assistent kommt nach Deutschland

Amazon Echo kommt nach Deutschland. (Foto: Amazon)

Über anderthalb Jahre nach dem US-Release bringt Amazon seine Box Echo und die kleine Variante Echo Dot mitsamt des digitalen Assistenten Alexa nach Deutschland – mit allerhand deutschen Partnern.

Amazon Echo: Digitaler Assistent fürs Zuhause ab Oktober auch in Deutschland erhältlich

Interessantes Timing von Amazon: Wenige Wochen bevor Google seine Smartbox Google Home mit dem Google Assistant auf den Markt bringt – man vermutet, dass die Google-Box am 4. Oktober vorgestellt wird –, bringt der US-E-Händler die als in den USA als Überraschungshit angesehene Home-Box auf den deutschen Markt.

Amazon Echo kommt im Laufe der nächsten Wochen nach Deutschland. (Bild: Amazon)
Amazon Echo kommt im Laufe der nächsten Wochen nach Deutschland. (Foto: t3n)

Was ist Amazon Echo?

Was ist Amazon Echo? (Bild: Amazon)
Was ist Amazon Echo? (Bild: Amazon)

Bei Echo handelt es sich um einen zylinderförmigen Lautsprecher, der per WLAN mit dem Internet verbunden ist und zudem ein Bluetooth-Modul zur Kopplung und Steuerung mit dem Smartphone an Bord hat. Mit dem Lautsprecher kann unter anderem Musik von Amazon Prime Music oder Spotify wiedergegeben werden. Ihr könnt den digitalen Assistenten Alexa, der in Echo steckt, dafür einfach per Hotword „Alexa“ aktivieren und „Alexa, spiel Jazzmusik" oder „Spiel Musik von John Coltrane“ sagen – und schon ertönt aus dem Lautsprecher entsprechender Sound. Ihr könnt Alexa auch einen konkreten Song spielen lassen.

Einige Beispiele für die Kommandos, die Amazon Echo beherrscht. (Quelle: Amazon)
Einige Beispiele für die Kommandos, die Amazon Echo beherrscht. (Quelle: Amazon)

Ebenso könnt ihr Alexa nach euren Kalendereinträgen, bestimmten Feiertagen und Festlichkeiten, wie beispielsweise den Start des Oktoberfests, fragen oder aktuelle Nachrichten abrufen. Auch nach Sportergebnissen, dem Wetter und nach weiteren Dingen könnt ihr die Amazon-Box befragen. Perfekt zum Kochen ist beispielsweise auch die Möglichkeit, einen Timer per Spracheingabe zu stellen, auch die Frage nach Maßeinheiten kann Alexa euch beantworten. Letztlich entspricht der Funktionsumfang dem anderer digitaler Assistenten à la Siri, Cortana oder Google Now beziehungsweise der Google Sprachsuche.

Amazon Echo startet in Deutschland mit einigen Partnern. (Foto: t3n)
Amazon Echo startet in Deutschland mit einigen Partnern. (Foto: t3n)

Besitzt ihr eine Heimautomation, so könnt ihr diese auch per Echo bedienen – also einfach per Sprache das Licht dimmen, den Fernseher einschalten und mehr. Amazons digitaler Assistent fürs Zuhause kann aufgrund seiner Cloudbasiertheit einen stetig wachsenden Funktionsumfang erhalten.

Seit dem Start wurden Amazon Echo viele neue Fertigkeiten verpasst. (Foto: t3n)
Seit dem Start wurden Amazon Echo viele neue Fertigkeiten verpasst. (Foto: t3n)

Amazons Echo-Lautsprecher ist ein schwarzer Zylinder mit einer Höhe von rund 24 und einem Durchmesser von etwa 8,5 Zentimetern. Im Inneren stecken zwei separate, nach unten gerichtete Treiber-Einheiten: ein Tief-, ein Hoch- und ein Mitteltöner. Die Lautsprecher funktionieren nach dem Bassreflex-Verfahren, das selbst bei relativ kleinem Volumen gute Bässe liefern soll. Amazon Echo ist indes kein Ersatz für portable Bluetooth-Lautsprecher, denn es fehlt ein integrierter Akku. Im März diesen Jahres hat Amazon aber Amazon Tap vorgestellt: ein Bluetooth-Lautsprecher mit Amazon-Echo-Integration.

Nach Amazon soll auch Microsoft einen Assistenten fürs Zuhause in petto haben. (Foto: Amazon Echo, t3n)

1 von 6

Um die Reichweite seines digitalen Assistenten zu erweitern, ist das Unternehmen Partnerschaften mit anderen Herstellern eingegangen. Beispielsweise werden die Sonos-Multiroom-Lautsprecher mit Alexa ausgerüstet und auch die Thermostatsteuerung per tado sowie BMWs Service Connected sind an Bord.

Amazon Echo: In den USA erfolgreich – auch in Europa?

Amazon Echo hat sich in den USA zu einem Hit entwickelt - einer Schätzung aus dem April zufolge konnte der E-Händler seit Verkaufsstart drei Millionen der smarten Lautsprecherzylinder verkaufen. Die Zahl stammt vom Marktfoscher Consumer Intelligence Research Partners, die eine Studie zu Echo durchgeführt haben. Weiter heißt es, dass Amazon mithilfe einer sanften, aber dennoch aggressiven Kampagne verstärkt Aufmerksamkeit auf das Produkt gelenkt habe, wodurch das Bewusstsein der Kunden für die Box gestärkt werden konnte.

Privatsphäre spielt bei Amazon Echo eine große Rolle. (Foto: t3n)
Privatsphäre spielt bei Amazon Echo eine große Rolle. (Foto: t3n)

Ob sich der relative Erfolg der Box in Deutschland fortsetzen wird, bleibt aber noch fraglich. Vor allem der Aspekt des Datenschutzes spielt für Nutzer hierzulande eine größere Rolle als in den USA. Wie auch bei Googles Sprachassistenten wird bei Echo gemutmaßt, dass Amazon jede Konversation, die in den eigene vier Wänden getätigt wird, mit anhören kann. Amazon betont allerdings, dass die Box nur Sprache auf die eigenen Server übertrage, wenn das Hotword „Alexa“ ausgesprochen wird. Außerdem hat der Nutzer die Möglichkeit, das Hotword mit einem Knopfdruck zu deaktivieren. Zusätzlich lassen sich getätigte Befehle nachträglich per App wieder löschen. Damit entspricht die Funktionsweise weitgehend der von weiteren existierenden Sprachassistenten wie Siri, Microsofts Cortana oder Google Now.

Ein Knopf deaktiviert das Hotword von Amazon Echo. (Foto: t3n)
Ein Knopf deaktiviert das Hotword von Amazon Echo. (Foto: t3n)

Amazon Echo ist ab sofort über Amazon.de per Einladung vorbestellbar. Sowohl in Schwarz als auch in Weiß kostet die Box ab 179 Euro. Amazon-Prime-Kunden können Echo ab sofort für einen begrenzten Zeitraum 50 Euro günstiger erstehen. Ausgeliefert wird der smarte Lautsprecher ab dem 26. Oktober.

Überarbeitete Version von Amazons Echo Dot angekündigt

Den Echo Dot gibt es auch im hübschen Bundle. (Foto: t3n)
Den Echo Dot gibt es auch im hübschen Bundle. (Foto: t3n)

Abgesehen vom Deutschlandstart für Echo kündigt Amazon eine neue Version seines Eishockey-Puck großen Echo Dot an, mit der sich eigene HiFi-Lautsprecher mit Alexa verbinden lassen. Die kleine Variante ist mit einem neuen Sprachprozessor ausgerüstet und wird wie Echo in Schwarz und Weiß angeboten. Der Preis für Echo Dot: 59,99 Euro – ein idealer Einstiegspreis in die Welt des smarten und vernetzten Zuhauses. Wer sein ganzes Zuhause mit Echo Dots ausrüsten will, kann die kleinen Pucks im Sechser- und Zwölfer-Pack kaufen. Im Sechser-Bundle ist der sechste Echo Dot kostenlos, beim Zwölfer-Pack bezahlt man nur zehn.

1 von 7

Passend zum Thema: Amazon Echo: Die unerklärliche Trägheit von Google, Apple und Microsoft

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst