News

Amazon Go eröffnet weitere Filialen: Der Start der kassenlosen Supermarkt-Kette

Amazon soll mindestens sechs weitere Filialen in diesem Jahr eröffnen. (Foto: picture alliance / AP Images)

Nachdem erst kürzlich die erste Filiale eröffnet wurde, plant Amazon schon die Eröffnung weiterer Filialen in diesem Jahr.

Amazon Go, der Supermarkt ohne Kasse, hat große Wellen geschlagen. Das Konzept verspricht eine Revolution: Einfach die Ware aus den Regalen nehmen und gehen, den Rest macht die Technologie. Nach wenigen Jahren Entwicklungszeit ist im Januar die erste Filiale in Seattle eröffnet worden. Kein Grund für Amazon, sich jetzt auszuruhen. Wie Recode meldet, sollen jetzt zügig mindestens sechs weitere Filialen eröffnet werden.

Amazon Go: 6 weitere Filialen in Seattle und Los Angeles

In Seattle sollen mindestens drei weitere Amazon-Go-Läden eröffnet werden, der US-Konzern soll sogar schon Standorte in anderen Städten ins Auge gefasst haben.

Weitere Filialen könnten in Los Angeles eröffnen, hier sollen schon erste Verhandlungen über einen Standort im Gange sein. Anscheinend kommt die High-End-Mall „The Grove“ in Frage, welche mehr einer Einkaufskleinstadt als einem Einkaufscenter ähnelt.

Die Meldung basiert auf Quellen des Journalisten Jason Del Rey von Recode, der sich auf mehrere Personen bezieht, die mit Amazons Plänen vertraut sind.

(Foto: picture alliance/ZUMA Press)

1 von 8

Amazon sucht schon seit längerem Personal für Amazon Go

Der Start der Expansion ist keine große Überraschung: Amazon sucht schon seit längerem Personal. Einen deutlichen Hinweis auf die bevorstehenden Eröffnungen gaben dabei auch ausgeschriebene Stellen für Immobilien-Manager, die sich gezielt um die Expansionspläne von Amazon kümmern sollen.

Frankreich und Großbritannien sind ebenfalls in Planung, Deutschland unklar

In Frankreich und Großbritannien ist Amazon bestätigten Gerüchten zufolge seit letztem Jahr mit den Vorarbeiten für eine Expansion beschäftigt. Mehrere Supermarktketten wie Morrissons oder Intermarché haben ein Interesse von Amazon an Partnerschaften mit den Einzelhändlern bestätigt, sich dem aber verweigert.

In Deutschland ist außer einem nebulösen Statement von Deutschland-Chef Ralf Kleber, demzufolge irgendwann sicher etwas käme, noch kein Anzeichen für eine Amazon-Go-Filiale zu erkennen.

Passend zum Thema

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung