News

Amazon Go eröffnet weitere Filialen: Der Start der kassenlosen Supermarkt-Kette

Amazon soll mindestens sechs weitere Filialen in diesem Jahr eröffnen. (Foto: picture alliance / AP Images)

Nachdem erst kürzlich die erste Filiale eröffnet wurde, plant Amazon schon die Eröffnung weiterer Filialen in diesem Jahr.

Amazon Go, der Supermarkt ohne Kasse, hat große Wellen geschlagen. Das Konzept verspricht eine Revolution: Einfach die Ware aus den Regalen nehmen und gehen, den Rest macht die Technologie. Nach wenigen Jahren Entwicklungszeit ist im Januar die erste Filiale in Seattle eröffnet worden. Kein Grund für Amazon, sich jetzt auszuruhen. Wie Recode meldet, sollen jetzt zügig mindestens sechs weitere Filialen eröffnet werden.

Amazon Go: 6 weitere Filialen in Seattle und Los Angeles

In Seattle sollen mindestens drei weitere Amazon-Go-Läden eröffnet werden, der US-Konzern soll sogar schon Standorte in anderen Städten ins Auge gefasst haben.

Weitere Filialen könnten in Los Angeles eröffnen, hier sollen schon erste Verhandlungen über einen Standort im Gange sein. Anscheinend kommt die High-End-Mall „The Grove“ in Frage, welche mehr einer Einkaufskleinstadt als einem Einkaufscenter ähnelt.

Die Meldung basiert auf Quellen des Journalisten Jason Del Rey von Recode, der sich auf mehrere Personen bezieht, die mit Amazons Plänen vertraut sind.

(Foto: picture alliance/ZUMA Press)

1 von 8

Amazon sucht schon seit längerem Personal für Amazon Go

Der Start der Expansion ist keine große Überraschung: Amazon sucht schon seit längerem Personal. Einen deutlichen Hinweis auf die bevorstehenden Eröffnungen gaben dabei auch ausgeschriebene Stellen für Immobilien-Manager, die sich gezielt um die Expansionspläne von Amazon kümmern sollen.

Frankreich und Großbritannien sind ebenfalls in Planung, Deutschland unklar

In Frankreich und Großbritannien ist Amazon bestätigten Gerüchten zufolge seit letztem Jahr mit den Vorarbeiten für eine Expansion beschäftigt. Mehrere Supermarktketten wie Morrissons oder Intermarché haben ein Interesse von Amazon an Partnerschaften mit den Einzelhändlern bestätigt, sich dem aber verweigert.

In Deutschland ist außer einem nebulösen Statement von Deutschland-Chef Ralf Kleber, demzufolge irgendwann sicher etwas käme, noch kein Anzeichen für eine Amazon-Go-Filiale zu erkennen.

Passend zum Thema

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.