News

Kochboxen geplant: Amazon will HelloFresh den Brei verderben

(Grafik: Shutterstock)

Maßgeschneiderte Kochboxen inklusive Zutaten und Rezept im Abo, das will in Kürze auch Amazon anbieten. Auf den hiesigen Marktführer HelloFresh kommt damit ein bedrohlicher Gegner zu.

Amazon will bald eigene Kochboxen verschicken

Amazons Hunger nach immer neuen Geschäftsmodellen wird einfach nicht kleiner. Wie Business Insider am Donnerstag berichtet, plant der Internet-Gigant in Kürze ein hauseigenes Angebot für den Versand von maßgeschneiderten Kochboxen zu starten. Darauf hat sich Amazon dem Bericht zufolge mit dem US-amerikanischen Lebensmittelkonzern Tyson Foods verständigt.

Kochboxen wie die von HelloFresh erfreuen sich großer Beliebtheit. Das weckt auch bei Amazon Begehrlichkeit. (Foto: HelloFresh)

Kochboxen wie die von HelloFresh erfreuen sich großer Beliebtheit. Das weckt auch bei Amazon Begehrlichkeit. (Foto: HelloFresh)

Ab dem kommenden Herbst sollen Kunden dann nicht mehr nur Lebensmittel bestellen können, sondern sich auch individuelle Rezepte mit passenden Zutaten per Paket liefern lassen. Die von Profis erdachten Gerichte lassen sich dann schnell und einfach nachkochen. Vorerst sollen anur US-Kunden in den Genuss des beliebten Liefer-Konzepts kommen. Wer Amazon kennt, weiß jedoch, dass sich das Unternehmen um Gründer Jeff Bezos nicht viel Zeit damit lässt, seine neuen Dienste auch in Europa anzubieten.

Angriff auf HelloFresh

Der Schritt darf damit auf auch als Angriff auf das hierzulande sehr populäre Angebot von HelloFresh verstanden werden. Denn der zu Rocket Internet gehörende Dienst liefert seit 2012 maßgeschneiderte Kochboxen mit Zutaten aus, neben Deutschland steht dabei auch der US-Markt immer stärker im Fokus. HelloFresh beschäftigt nach offiziellen Angaben allein in den USA schon 286 Mitarbeiter. Zuletzt wurde das Unternehmen mit 2,9 Milliarden US-Dollar bewertet.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Ich
Ich

„das hierzulande sehr populäre Angebot von HelloFresh“ – Gibts dazu Zahlen? Ich dachte die sind gerade in großer Krise??

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung