News

Amazon startet eigenes Influencer-Programm

(Foto: Jochen G. Fuchs)

Amazon testet in den USA erstmals ein eigenes Influencer-Programm für Nutzer mit hoher Social-Media-Reichweite. Wir verraten euch, was dahinter steckt.

Influencer-Programm von Amazon: Beta-Phase startet in den USA

Amazon hat in den Vereinigten Staaten die Beta-Phase eines Influencer-Programms gestartet. Zielgruppe sind Socia-Media-Nutzer mit einer großen Reichweite. Die können über das Programm eine eigene Seite anlegen, auf der sie selbstkuratierte Produkte aus dem Amazon-Katalog bewerben können. Kaufen ihre Fans Produkte von der Seite, erhalten die Influencer einen Anteil der Verkaufssumme.

Amazon testet neues Influencer-Programm. (Screenshot: amazon.com)

Wie viele Fans beziehungsweise Follower jemand haben muss, um am Influencer-Programm teilzunehmen, verrät Amazon nicht. Derzeit nimmt Amazon in den USA erste Bewerbungen an. Neben der eigentlichen Reichweite will Amazon bei all diesen Bewerbern aber auch auf die Qualität des Contents, das Nutzerengagement und die Relevanz für Amazon achten.

Galerie: Amazons Hauptquartier in Seattle
Amazon-Headquarter, Day One North. (Foto: Jochen G. Fuchs)

1 von 78

Amazon: Vorteil gegenüber dem regulären Affiliate-Programm?

Der größte Unterschied zum regulären Affiliate-Programm von Amazon besteht in der Exklusivität und in der Möglichkeit, eine Produktsammlung samt eigenem Logo anzulegen. Wie das aussieht, könnt ihr beispielsweise an der Influencer-Seite des Youtube-Kanals What’s up Moms sehen. Ob die Beteiligung an den Einnahmen in irgendeiner Form von dem bekannten Affilliate-Programm von Amazon abweicht, ist derzeit nicht bekannt.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung