E-Commerce

Amazon integriert Facebook: Produktempfehlungen werden „sozial“

(Foto: Aurelijus Valeiša / flickr.com, Lizenz: CC-BY)

Schluss mit anonymen Produkt-Empfehlungen. Amazon setzt auf das Vertrauen in den eigenen Freundeskreis und zeigt ab sofort Empfehlungen und Wunschlisten-Einträge der eigenen Facebook-Freunde an. Wir stellen euch die neuen sozialen Funktionen bei Amazon vor.

Amazon.com frischt seinen kompletten Produktempfehlungsbereich auf: Produktbewertungen, die dazugehörigen Rezensionen, Wunschlisten und Produktvorschläge sollen persönlicher und treffender werden. Dazu setzt Amazon.com auf eine Integration von Facebook-Daten in seinen Onlineshop: Allgemeine Produktvorschläge von Amazon.com werden auf Basis der Facebook-Likes erstellt und die Produktbewertungen sowie Wunschlisteneinträge der Freunde werden automatisch beim Durchstöbern der Amazon-Angebote angezeigt. Wann die neuen Funktionen auch bei Amazon.de verfügbar sein werden, ist noch nicht bekannt.

Amazon zeigt nun an prominenter Stelle Produkt-Bewertungen aus dem eigenen Freundeskreis – Facebook macht es möglich. (Screenshot: Amazon)

Amazon zeigt nun an prominenter Stelle Produkt-Bewertungen aus dem eigenen Freundeskreis – Facebook macht es möglich. (Screenshot: Amazon)

Die neuen sozialen Funktionen bei Amazon in der Übersicht

Von den Neuerungen bei Amazon.com sind drei zentrale Produktempfehlungsfunkionen betroffen: die Rezensionen und Kundenbewertungen, die Wunschliste und die von Amazon getätigten Produktvorschläge, die bisher auf dem eigenen Kauf- und Klickverhalten bei Amazon basierten.

Einfacher und mehr mit den Freunden teilen

Die kleinste Neuerung betrifft das direkte Teilen von Artikeln aus der eigenen Wunschliste, den letzten Einkäufen oder frisch verfassten Artikel-Rezensionen: direkt nach dem Beenden der Aktion auf der Amazon-Website kann der Kunde mit einem Klick die gewünschte Aktion bei Facebook oder Twitter teilen. Zitate und Hervorhebungen in Kindle-E-Books können direkt im Kindle-Reader geteilt werden.

Das Teilen von Artikeln aus der eigenen Wusnchliste soll nun auch einfacher und schneller funktionieren. (Screenshot: Amazon)

Das Teilen von Artikeln aus der eigenen Wunschliste soll nun auch einfacher und schneller funktionieren. (Screenshot: Amazon)

Hervorhebung der Rezensionen und Wunschlisten-Artikel aus dem Freundeskreis

Die Artikel auf einer öffentlichen Wunschliste und die Rezensionen sowie Produktbewertungen der eigenen Freunde werden zukünftig in die Produktbeschreibungen und Suchergebnisse eingearbeitet: „Max Müller hat sich dieses Buch gewünscht.“ So sieht der Amazon-Kunde zukünftig bereits beim Überfliegen der Artikel, wer aus seinem Freundeskreis schon eine Bewertung für diesen Artikel verfasst hat oder sich diesen wünscht.

Im im Kindle-E-Book-Reader können Produktbewertungen untereinander ausgetauscht werden. (Screenshot: Amazon)

Im im Kindle-E-Book-Reader können Produktbewertungen untereinander ausgetauscht werden. (Screenshot: Amazon)

Amazons eigene Produktvorschläge werden persönlicher

Bisher basierten die Amazon-eigenen Produktvorschläge auf dem eigenen Klickverhalten und der Einkaufshistorie. Nachteil der Geschichte: hat man sich für Oma Gertrude feine Deckchen aus Brüsseler Spitze angesehen, hinken einem die Textilverbrechen noch mehrere Wochen hinterher. Der Kunde ist da schon fast versucht sich mehrere Minuten durch gezieltes Klicken auf tatsächlich interessante Artikel den Empfehlungs-Luftraum zurückzuerobern. Mit den Erkenntnissen aus den eigenen Facebook-Likes dürfte sich das zukünftig anders verhalten. Ob das Oma-Gertrude-Problem dadurch geklärt ist, wäre allerdings erst noch zu klären.

Produktvorschläge von Amazon werden zukünftig auch unter Berücksichtigung der Facebook-Vorlieben erstellt. (Screenshot: Amazon)

Produktvorschläge von Amazon werden zukünftig auch unter Berücksichtigung der Facebook-Vorlieben erstellt. (Screenshot: Amazon)

via etailment.de

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

6 Kommentare

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung