News

Amazon plant angeblich kassenlose Läden in Flughäfen

Amazon Go bald auch am Flughafen? (Foto: picture alliance / AP Images)

Amazon soll einem Medienbericht zufolge planen, kassenlose Läden auf Flughäfen zu etablieren. Allerdings müsste Amazon sich wie andere Shopbetreiber um eine entsprechende Konzession bemühen.

Sieben seiner kassenlosen Amazon-Go-Supermärkte hat der E-Commerce-Riese seit Beginn dieses Jahres in den USA schon eröffnet, etwa in Chicago, San Francisco und Seattle. Genutzt werden sie derzeit meist von Büromitarbeitern, die sich in der Mittagspause schnell etwas zu essen holen wollen. Auf jene Käuferschicht – hungrige Menschen unter Zeitdruck – scheint Amazon auch bei seinen neuesten Expansionsplänen zu zielen.

Gespräche mit Betreibern: Bringt Amazon kassenlose Läden auf Flughäfen?

Einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters zufolge soll Amazon daran arbeiten, kassenlose Läden auf Flughäfen zu eröffnen. Darauf deuten entsprechende Anfragen und Gespräche bei mehreren Flughafenbetreibern hin. So sollen Amazon-Go-Offizielle um ein Gespräch mit Verantwortlichen des Flughafens Los Angeles angesucht haben. Auch bei einem Treffen von Amazon-Managern mit Verantwortlichen des Flughafens San Jose soll es – unter anderem – um Amazon Go gegangen sein.

Gegenüber Reuters hieß es vonseiten der Flughafenbetreiber allerdings, dass nach den Gesprächen bisher keine weiteren Aktionen in Bezug auf die Einrichtung von Amazon-Go-Geschäften erfolgt seien. Amazon hat sich zu dem Bericht bisher nicht geäußert. Also alles nur heiße Luft? Glaubt man einem von der Nachrichtenagentur zitierten Insider, arbeitet Amazon derzeit durchaus an möglichen Szenarien, wie sich seine kassenlose Go-Technologie in die Flughäfen bringen ließe.

Rundgang in Seattle: Das Amazon-Hauptquartier in Bildern
Amazon-Headquarter, Day One North. (Foto: Jochen G. Fuchs)

1 von 78

Dem Insider zufolge könnte Amazon damit mit einer weiteren deutlichen Steigerung der Markenbekanntheit rechnen – vor allem, was seine Kompetenz für Ladengeschäfte angehe. Im vergangenen Jahr sind laut Angaben der US-Transportbehörde allein auf den zwölf größten Flughäfen der USA 350 Millionen Passagiere unterwegs gewesen.

Läden auf Flughäfen: Amazon müsste sich wohl bewerben

Ganz so einfach ist der Weg ins Flughafen-Business für Amazon aber nicht. Um die Konzession für eine solche Ladenfläche zu ergattern, müsste sich Amazon an öffentlichen Bieterwettbewerben beteiligen. Die Mieten für exponierte Ladenflächen sind sehr hoch. Außerdem müssten die Mitarbeiter in den Läden strengen Sicherheitskontrollen unterzogen werden.

Mancher Flughafen scheint sich aber ein Engagement von Amazon vorstellen zu können. Reuters berichtet, dass ein Manager des Flughafens von Dallas einen hohen Amazon-Repräsentanten im September kontaktiert habe, um ihm eine Partnerschaft für die Einrichtung des ersten Amazon-Go-Ladens vorzuschlagen. Nicht bekannt ist allerdings, ob Amazon auf diese Anfrage reagiert hat.

Mehr zum Thema:

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Amazon Dave

Das hat natürlich Vor un Nachteile. Amazon bringt die Branche voran und ist mutig um Neues auszuprobieren aber durch die Grösse und Marktherrschaft wird es immer schwerer für kleine e-Commerce Firmen und Online Shops. Mal sehen wann diese Läden kommen!

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung