News

Smarte Türklingeln: Amazon schnappt sich Smarthome-Startup Ring

Amazon kauft Ring. (Bild: Ring)

Amazon legt sich mit Ring einen weiteren Anbieter vernetzter Türklingeln und Sicherheitskameras zu. 

Amazon könnte eine Milliarde US-Dollar für Ring hingelegt haben

Der weltgrößte Online-Händler übernimmt das Startup Ring, dessen Kunden sich mit Besuchern vor ihrer Haustür per Videochat in einer Smartphone-App unterhalten können. Die rund fünf Jahre alte Firma sei dabei mit mehr als einer Milliarde Dollar bewertet worden, berichtete das Wall Street Journal am Dienstag. Bereits im Dezember hatte Amazon das Startup Blink mit ähnlichen Produkten gekauft.

Amazon hat seit Herbst 2017 – zumindest in den USA – auch eine eigene Heimsicherheitskamera im Angebot. Der Online-Händler bietet zudem einen Service an, bei dem Paketzusteller über ein vernetztes Türschloss Zugang zum Wohnraum der Kunden erhalten und unter Kamerabeobachtung die Waren abstellen können. Einige der Ring-Produkte sind seit Sommer 2017 mit Amazons Alexa und Echo Show kompatibel.

Amazon weitet seine Smarthome-Pläne aus

Ring debütierte einst noch unter dem Namen Doorbot in einer Folge der Fernsehsendung „Shark Tank“, in der Risikokapitalgeber Startup-Ideen finanzieren können. Gründer James Siminoff bot zehn Prozent an seiner Firma für 700.000 Dollar an. Doch keiner der „Haie“ biss an. Schon in der jüngsten Finanzierungsrunde wurde Ring mit rund einer Milliarde Dollar bewertet.

Die Übernahme von Ring gilt als die bisher zweitgrößte des E-Händlers. Der Kauf der Bio-Supermarkt-Kette Whole Foods im vergangenen Jahr hat Amazon rund 13,5 Milliarden US-Dollar gekostet und gilt als die bisher größte Akquisition. Für Audible hatte Amazon 2008 300 Millionen US-Dollar hingeblättert. afr/dpa
Mehr zum Thema:
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.