Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Eure Amazon-Bestellungen könnt ihr jetzt bei Rewe abholen

Amazon Locker, die Abholstation von Amazon, ist jetzt auch bei Rewe und Penny zu finden. (Foto: Amazon)

Amazon weitet das Netz seiner Abholstationen Amazon Locker in Kooperation mit Rewe aus. Jetzt können Onlinebestellungen auch im Supermarkt abgeholt werden.

Immer mehr Abholstationen will Amazon in Deutschland anbieten, die nächste Kooperation hat der US-Konzern jetzt mit der deutschen Supermarktkette Rewe abgeschlossen, berichtet (Paywall) die Lebensmittelzeitung. Ende letzten Jahres waren schon mindestens 200 der sogenannten Amazon-Locker zu finden, jetzt werden wohl noch weitere folgen.

Amazon-Pakete bei Rewe abholen

An verschiedenen Standorten sollen erste Abholstationen an Rewe-Standorten aufgestellt worden sein, unter anderem in Berlin, Duisburg, Düsseldorf, Gelsenkirchen, Köln und München. Die Automaten sind sowohl bei Rewe als auch bei Penny-Märkten aufgetaucht, es scheinen also beide Rewe-Marken an der Kooperation beteiligt zu sein.

Amazon Locker schon bei vielen Einzelhändlern zu finden

Amazon Locker stehen in den Vororten, aber auch in zentralen Standorten in der Innenstadt, wie Locker Betty im O2-Shop in der Neuhauserstraße in München. (Foto: Amazon)

Die Kooperation mit Rewe könnte die nächste größere Erweiterung des Amazon-Locker-Netzwerkes werden, die Einzelhandelsgruppe verfügt über mehrere Tausend Standorte in Deutschland. Davon über 3.300 Rewe-Märkte und über 2.150 Penny-Märkte.

Bisher arbeitet Amazon schon mit einigen Einzelhändlern zusammen: In verschiedenen Städten, beispielsweise Berlin oder München, stehen Amazon Locker bei Karstadt, Edeka und Aldi. Auf den Parkplätzen von DM-Drogerien sind die Abholstationen ebenso zu finden wie bei vielen Shell-Tankstellen und O2-Mobilfunkshops.

Darüber hinaus nutzt Amazon auch Kioske und Internetcafes – und ist auch offen für Anfragen von unabhängigen Händlern. Allerdings betont Amazon immer wieder, dass der Großteil der Locker an einem Standort stehen soll, der 24 Stunden am Tag zugänglich ist – Parkplätze von Einzelhändlern bieten sich also je nach Öffnungszeiten eher an als Innenstadtstandorte in Ladengeschäften.

Amazon Locker finden sich mittlerweile an unterschiedlichen Standorten, neben Großstädten und Stadtzentren sind jetzt auch schon in kleinen Ortschaften wie dem baden-württembergischen Wiesloch Locker aufgetaucht.

Amazon Locker gibt es an über 180 Standorten – hier: Locker Jana an einer Shell-Tankstelle in Unterschleißheim bei München. (Foto: Amazon)

Einzelhändler hoffen auf mehr Frequenz durch Amazon-Locker

Auf den ersten Blick erscheint es widersinnig, das Einzelhändler Amazon Standorte für seine Abholstationen einräumen. Aber letztlich ist eine Ausbreitung der Amazon Locker aus Sicht der Händler nicht zu verhindern. Unter diesem Gesichtspunkt kann es sinnvoll sein, lieber von den Amazon-Locker-Schränken zu profitieren: Kunden, die ihre Pakete aus dem Onlinehandel abholen, setzen so wenigstens mal wieder einen Fuß in den Laden.

Passend zum Thema

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen