Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Amazon plant Einstieg ins deutsche Mobilfunkgeschäft

(Foto: Jochen G. Fuchs)

Einem Medienbericht zufolge soll Amazon den Einstieg ins deutsche Mobilfunkgeschäft vorbereiten. Erste Gespräche mit hiesigen Netzbetreibern sollen bereits stattgefunden haben.

Amazon plant Einstieg in den deutschen Mobilfunkmarkt

Amazon könnte bald auch als Mobilfunkanbieter in Erscheinung treten und eigene SIM-Karten verkaufen. Erste Gespräche mit einem der drei großen deutschen Netzanbieter – Deutsche Telekom, Vodafone oder Telefónica – sollen bereits stattgefunden haben. Das berichtet die Wirtschaftswoche und beruft sich dabei auf Kontakte innerhalb der Mobilfunkbranche. Amazon wollte den Bericht nicht kommentieren.

Shutterstock)

Amazon würde also kein eigenes Netz aufbauen, sondern Kapazitäten von einem der bestehenden Anbieter anmieten. Unklar bleibt, ob der Online-Händler ein eher reguläres Mobilfunkangebot schnüren wird oder das Ganze vielleicht sogar in Kombination mit dem kostenpflichtigen Kundenbindungsprogramm Amazon Prime vermarktet. Anfangs bot Prime zahlenden Kunden lediglich Express-Versand ohne zusätzliche Kosten. Mittlerweile umfasst das Angebot aber auch Video- und Musik-Streaming, eine E-Book-Leihbücherei und in ausgewählten Regionen auch Same-Day-Delivery.

Teurer Fehlschlag: Das Fire Phone von Amazon
14 Monate nach dem Verkaufsstart verabschiedet sich Amazon vom Fire Phone. (Bild: Deutsche Telekom)

1 von 7

Amazons erster Vorstoß auf den Mobilfunkmarkt war ein Flop

2014 hatte Amazon mit der Einführung des stoppte der Konzern das Projekt und entließ einen Großteil der dafür zuständigen Mitarbeiter.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

2 Reaktionen
peter

Klingt logisch. Was Amazon will ist der EINE onlinehändler der Zukunft zu werden. Und da ich eh ein Amazon-Konto habe, wäre das Aufladen entsprechend praktisch. VOn mir aus gern.

Lars

Das ist maximal ein netter Nebeneffekt. Ich würde eher vermuten es geht darum Infrastrukturzugriff zu bekommen. Immerhin braucht das bisherige Angebot (Filme, Serien, Bücher, Musik, Lieferroboter zu Land und Luft, etc.) ordentlich Traffic. Wenn AMZ-Kunden das nicht mehr teuer bei ihrem Provider bezahlen müssen weil es bei Prime inkludiert ist, stärkt das die Nutzung.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst