Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

HDE: Amazon beherrscht fast die Hälfte des deutschen Onlinehandels

Amazon-Logo an einem Büro in San Francisco. (Foto: Sundry Photography/Shutterstock)

Der US-Internetgigant Amazon beherrscht nach einer Studie des Handelsverbandes Deutschland (HDE) inzwischen fast die Hälfte des deutschen Onlinehandels.

Insgesamt entfielen 2017 rund 46 Prozent der E-Commerce-Umsätze in der Bundesrepublik auf die deutsche Tochter des US-Konzerns, wie der Verband in seinem Online-Moniter 2018 darstellte. Zuvor hatte der Spiegel darüber berichtet. Eine Schätzung von t3n.de ging bereits von Anfang Februar von 53 Prozent Marktanteil aus.

The Spheres, das Amazon-Hauptquartier bei Tag
Amazons Biosphäre „The Spheres“ in Seattle. Ein Teil des Headquarters in der Innenstadt. (Foto: t3n.de/Jochen G. Fuchs)

1 von 22

Eine immer größere Rolle beim Erfolg des US-Konzerns spielt laut HDE der Amazon Marketplace, der Online-Marktplatz des Unternehmens, auf dem auch andere Händler ihre Produkte verkaufen können. Auf ihn allein entfiel im vergangenen Jahr demnach ein Viertel der gesamten deutschen E-Commerce-Umsätze. Die Umsätze der Marketplace-Anbieter stiegen 2017 um 2,1 Milliarden Euro, während Amazon selbst seinen Handelsumsatz laut HDE „nur“ um 1,1 Milliarden Euro erhöhte.

HDE rechnet mit weiterem Wachstum des Online-Handels

Der Siegeszug des Online-Handels dürfte nach Einschätzung des Verbands auch in diesem Jahr weitergehen. Der HDE rechnet mit einer Steigerung der E-Commerce-Umsätze um knapp zehn Prozent auf rund 53,6 Milliarden Euro: „Eine Sättigungsgrenze ist nicht in Sicht.“

Amazon hatte am Donnerstag nach US-Börsenschluss glänzende Zahlen präsentiert. Im ersten Quartal stiegen die Erlöse im Jahresvergleich um 43 Prozent auf 51 Milliarden US-Dollar (42 Milliarden Euro). Der Überschuss kletterte von 724 Millionen auf 1,6 Milliarden Dollar. Damit wurde erneut die Milliardenmarke geknackt, was im Vorquartal erstmals gelungen war. sdr/dpa

Mehr zum Thema Amazon:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.