Feature

Produkte von Amazon-Prime-Händlern verschwinden aus der Suche

Amazon (Foto: Shutterstock.com)

Seit Monaten kämpfen Marktplatzhändler im Prime-Programm damit, dass Artikel aus der Suche verschwinden. Der Überblick über das Problem.

Amazon-Marktplatzhändler, die am Prime-Verkäufer-Programm teilnehmen, kämpfen seit Monaten mit Problemen in Amazons Prime-Programm: In vielen verschiedenen Kategorien sind die Prime-Logos von den Prime-Angeboten der Händler verschwunden. Noch gravierender trifft die Händler, dass Amazons Suche ihre Angebote auch nicht mehr als Prime-Angebote erkennt. Die betroffenen Händler ärgern sich über Umsatzeinbußen, vergeudete Zeit und Kapital – und über Amazons Kommunikation. Während das Prime-Logo mittlerweile wieder auftaucht, erkennt die Suche weiterhin keine Prime-Produkte von diesen Händlern.

Amazons Prime-Programm: Versand durch Amazon oder durch Prime-Händler

Prime heißt für den Kunden schnell und zuverlässig, weil Amazon die Artikel selbst versendet und lagert. Prime ist ein Qualitätsversprechen, dass Amazon auf besonders vertrauenswürdige Händler erweitert – und diese ihre Prime-Sendungen selbst versenden lässt. Unter Einhaltung sehr strenger Versandvorschriften.

Das ist für Händler ein aufwendiger Prozess und der Versand ist teurer als mit den eigenen Lieferungen, da ausschließlich auf DPD mit speziellen Tarifen als Dienstleister zugegriffen werden darf.

Händler nehmen an diesem Programm vor allem Teil, weil sie sich mehr Umsatz und mehr Sichtbarkeit dadurch versprechen. Umso ärgerlicher, wenn die erhofften Vorteile zunichte gemacht und betroffene Händler mit dem Problem alleingelassen werden.

Komplette Produktpaletten nicht als Prime-Artikel auffindbar

Händler in den Kategorien Kleidung, Beauty, Beleuchtung sowie Garten und Sport beklagen sich über das verschwundene Prime-Logo und den Ausschluss aus der Suchfunktion. t3n liegen Aussagen von mehreren betroffenen Händlern vor, die im Mai erstmals den Fehler bei Amazon gemeldet haben. Nach Überprüfung sind alle Prime-Artikel der Händler beeinträchtigt. Das volle Ausmaß des Fehlers ist nicht klar ersichtlich, da im Rahmen der Recherche keine weiteren Produktkategorien geprüft wurden.

Im Mai 2019 fiel einem betroffenen Händler erstmals auf, dass seine Artikel kein Prime-Logo aufwiesen. Das ist für sich allein genommen schon ein ernsthaftes Problem, denn Kunden entscheiden beispielsweise auf den Suchergebnisseiten von Amazon oft schon anhand des Prime-Logos, ob sie einen Artikel genauer betrachten.

Eine Suchabfrage zum Suchbegriff „Döner Kebap Shirt“. Im Bild rot markiert ein gesponserter Artikel und ein organisch im Suchergebnis eingeblendeter Artikel eines Händlers mit Prime-durch-Verkäufer-Versand. Oben links der nicht aktivierte Prime-Filter. (Screenshot: Amazon.de)

Die identische Suchanfrage, diesmal mit aktiviertem Prime-Filter. Die Prime-Artikel des Händlers sind komplett aus den Suchergebnissen verschwunden. (Screenshot: Amazon.de)

Eine erhebliche Beeinträchtigung stellt allerdings das nächste Problem des Händlers dar: Sobald ein Kunde in der App oder auf der Website den Filter für Prime-Produkte aktivierte, damit die Amazon-Suchfunktion ihm nur noch Prime-Artikel anzeigt, verschwanden die Produkte des Händlers komplett aus der Suchergebnisseite.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Matt
Matt

Luxusprobleme. Uns hat der Algo vor Monaten unberechtigt aus dem Prime-by-Seller-Programm geworfen. Das hat man uns auch bestätigt und das ganze angeblich reaktiviert. Das hat nicht geklappt und seitdem ist das Ticket einem „Experten“ anvertraut. Davon hat aber Amazon offensichtlich zu wenige. Also nicht ein paar, sondern sehr viele zu wenig. Das einzige, was passiert, ist im Wochenabstand eine Mail, dass man an dem Problem dran sei, aber wir uns doch bitte noch etwas gedulden mögen. Seit Mai. Da könnte ich mit einem fehlenden Logo echt gut leben.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung