Anzeige
Anzeige
News

Amazon rudert zurück: Schließt 2 Lager und legt Pläne für 42 neue Gebäude auf Eis

Die Zeiten des Wachstums scheinen für Amazon erst einmal eine Pause zu machen.

1 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige

Bei Amazon wird das Wachstum vorerst eingedämmt. (Foto: Shutterstock / Mike Mareen)

Nach dem starken Wachstum während der Corona-Pandemie rudert Amazon jetzt wieder zurück. Der Einzelhandels-Gigant schießt zwei Lager in Baltimore in den USA, wo über 350 Mitarbeiter umgesiedelt werden und verwirft Pläne für 42 neue Einrichtungen in den Vereinigten Staaten.

Anzeige
Anzeige

In Baltimore hat Amazon eine Anzeige beim Landesarbeitsamt eingereicht, die verkündet, dass zwei Lager geschlossen werden. Eins davon in Essex und eins in Hanover. Beide Einrichtungen schließen am 25. Oktober, wie der lokale Nachrichtendienst WMAR2 News berichtet.

Erfahrung der Mitarbeiter verbessern

Laut eines offiziellen Statements von Amazons Sprecherin Alisa Carroll geht es dabei darum, die Erfahrung der Mitarbeiter und Partner zu verbessern:

Anzeige
Anzeige

„Wir prüfen regelmäßig, wie wir das Erlebnis für unsere Mitarbeiter, Partner, Fahrer und Kunden verbessern können, und dazu gehört auch die Modernisierung unserer Einrichtungen. Als Teil dieser Bemühungen werden wir unsere Lieferstationen in Hannover und Essex schließen und allen Mitarbeitern die Möglichkeit bieten, zu mehreren verschiedenen Lieferstationen in der Nähe zu wechseln. Diese Einrichtungen bieten verbesserte Annehmlichkeiten, darunter Parkplätze vor Ort und Pausenräume mit Kantinenverkauf.“

Die mehr als 350 Mitarbeiter verlieren allerdings nicht ihre Jobs. Sie können zu einer anderen Lieferstation in der Gegend wechseln. Welche das sind und wo sie sich befinden, teilt Amazon nicht mit.

Anzeige
Anzeige

Baupläne verworfen

Zusätzlich verwirft Amazon Pläne für insgesamt 42 neue Gebäude, die das Liefernetzwerk des Unternehmens in den USA weiter ausbauen sollten. Das berichtet MWPVL International, ein Beratungsunternehmen, das die Immobilienkäufe von Amazon verfolgt, gegenüber Bloomberg.

Außerdem hat der Retail-Riese Pläne verzögert, weitere 21 Einrichtungen zu eröffnen. Darunter auch ein 65.000 Quadratmeter großes Lager in Nebraska, welches rund 1.000 Jobs kreieren sollte. Das wird nun voraussichtlich erst 2024 eröffnet.

Anzeige
Anzeige

Viele der großen Tech-Unternehmen kämpfen derweil mit dem Wachstum. Google hat zum Beispiel bereits weitere Entlassungen angekündigt. Auch Hardwarehersteller Xiaomi aus China hat über 900 Beschäftigte entlassen.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Kommentare

Community-Richtlinien

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Kommentar abgeben

Melde dich an, um Kommentare schreiben und mit anderen Leser:innen und unseren Autor:innen diskutieren zu können.

Anmelden und kommentieren

Du hast noch keinen t3n-Account? Hier registrieren

Anzeige
Anzeige