News

Bericht: Amazon will Waren bald mit selbstfahrenden Autos liefern lassen

(Bild: Amazon.com)

Amazon soll einem Zeitungsbericht zufolge an selbstfahrenden Autos interessiert sein und ein entsprechendes Team gebildet haben. Das Projekt für die Zustellung der Zukunft steht aber noch am Anfang.

Amazon: Selbstfahrende Autos sollen liefern

Der E-Commerce-Riese Amazon arbeitet verstärkt daran, sich von Lieferdiensten unabhängiger zu machen. Im Sommer 2016 hat der Online-Händler mit „Amazon One“ das erste von 40 geplanten eigenen wie das Wall Street Journal (WSJ) berichtet.

Amazon: Roboter-Arm im Warenlager, Roboter-Auto für die Lieferung auf der Straße. (Foto: Jochen G. Fuchs)

Dem Zeitungsbericht zufolge soll Amazon vor mehr als einem Jahr ein auf das autonome Fahren fokussiertes Team gegründet haben. Das soll daran arbeiten, das Potenzial von Roboterautos bei der Zustellung von Waren unter die Lupe zu nehmen. Eine eigene Fahrzeugflotte will Amazon aber wohl nicht aufbauen. Eher geht es laut WSJ um Lösungen, wie autonom fahrende Autos künftig selbstständig Lieferfahrten vornehmen könnten. Schon in Arbeit bei Amazon ist ja die vollautomatische Lieferung per Drohne.

Amazon: Roboterauto-Projekt noch am Anfang

Das Projekt für die Zustellung der Zukunft mit selbstfahrenden Autos stehe aber noch am Anfang, heißt es in dem WSJ-Artikel. Einen genauen Zeitplan und ein mögliches Datum für den Start der Lieferdienste per Roboterauto steht entsprechend noch nicht fest. So weit hergeholt ist die Idee aber nicht. Schließlich testet etwa Uber derzeit Fahrdienstleistungen mit autonom fahrenden Autos die Deutsche Bahn vor einem Jahr angekündigt, in Zukunft „mit Sicherheit Flotten mit fahrerlosen Autos betreiben“ zu wollen.

via derstandard.at

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung