News

Millionen-Finanzierung: Amazon steigt bei US-Elektroautobauer ein

Rivian R1T. (Bild: Rivian)

Amazon steckt viel Geld in den US-Elektroautobauer Rivian. Der E-Commerce-Riese führt eine 700 Millionen US-Dollar schwere Finanzierungsrunde an. Das erste Auto soll Ende 2020 kommen.

Erst Anfang der Woche hatte Amazon in das Tech-Startup Aurora investiert, das auf selbstfahrende Autos spezialisiert ist. Insgesamt steckten Sequoia Capital, Amazon und weitere Investoren 530 Millionen Dollar in das von einem Ex-Googler gegründete Unternehmen. Jetzt ist Amazon an einer 700 Millionen Dollar schweren Finanzierungsrunde beteiligt, die dem Elektroautobauer Rivian zugute kommen soll, wie Techcrunch schreibt.

Amazon-Einstieg bei Rivian: Details zur Investition nicht bekannt

Reuters hatte schon vor einigen Tagen über einen möglichen Einstieg von Amazon bei Rivian berichtet. Zu diesem Zeitpunkt hieß es, dass auch der US-Autokonzern GM bei Rivian investieren wolle. Davon ist aktuell keine Rede mehr. Stattdessen sollen schon bestehende Investoren wie der saudiarabische Konzern ALJ frisches Geld nachgeschossen haben. Konkrete Details zu der Investition wollten weder Amazon noch Rivian bekanntgeben.

Amazon sei von der Vision Rivians für die Zukunft des elektrischen Transports inspiriert, erklärte Manager Jeff Wilke gegenüber Techcrunch. Neben der beeindruckenden Organisation lobte Amazon auch das Produktportfolio und die Technologie des Startups.

Rivian wurde schon 2009 (als Mainstream Motors) gegründet und beschäftigt 750 Mitarbeiter an vier Standorten in den USA und Großbritannien. Viel war bisher über das Unternehmen aber nicht bekannt. Erst im November hatte Rivian auf der Autoshow in Los Angeles mit dem R1T einen vollelektrischen Pick-up-Truck und mit dem R1S einen E-SUV vorgestellt. Die E-Autos sollen Ende 2020 auf den Markt kommen. Darüber hinaus arbeitet Rivian an Technologien für autonom fahrende Autos.

Mehr zum Thema:

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung