News

AMD gibt neues Treiber-Paket speziell fürs Mining heraus

Foto: MajestiX B / Shutterstock

Der neue Treiber von Grafikkartenhersteller AMD soll die Funktion von Grafikkarten verbessern, die für Mining verwendet werden.

AMD hat eine neue Software entwickelt, die speziell für das Mining von Kryptowährungen konzipiert ist. Auf seiner Website beschreibt der Grafikkartenhersteller den „Radeon Software Crimson ReLive Edition Beta for Blockchain Compute“ als Beta-Level-Support-Treiber, der die Effektivität des kalkulativen Arbeitsaufwandes der Blockchain optimieren soll. Zukünftig soll es Minern so ermöglicht werden, schneller und einfacher neue Tokens zu generieren. Weitere Updates, Upgrades oder Bug-Reparaturen sind für den Treiber nicht vorgesehen.

Grafikkarten-Entwicklung fürs Mining geht voran

Damit kommt weitere Bewegung in den Markt für Grafikkarten, die auf das Mining von Tokens ausgerichtet sind. Wie berichtet, hatte auch der Hardwarehersteller Asus bereits eine eigene Grafikkarte extra für das Mining herausgegeben. Auch der CEO von AMD-Konkurrent Nvidia äußerte sich zu dem Thema. Das Aufkommen neuer Technologien zur Verbesserung der Mining-Effektivität schafft für Investoren eine interessante Alternative, um die derzeit aufgeheizten Preise am Krypto-Markt zu umgehen.

Nutzer sollten beachten, dass die neue Software nur für die Betriebssysteme der Microsoft-Windows-Platformen Windows 10 und Windows 7 verfügbar ist. Für die Installation des Treibers ist das Windows-7-Service-Pack 1 notwendig. Der Nutzer muss bei der Installation als Administrator registriert oder mit Administratoren-Rechten ausgestattet sein. Wer „Radeon Software Crimson ReLive Edition Beta for Blockchain Compute“ auf einem Apple-Produkt installieren möchte, sollte den Hersteller bezüglich der Nutzung des Treibers kontaktieren.

Mehr zum Thema: Kryptowährungen – Eine Grafikkarte nur zum Minen

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Matthias

Boah das mit dem Mining wird echt immer heftiger, klar die Industrie wird sich da auch noch mehr „einbringen“ aber manchmal hat man das Gefühl, dass es gar kein anderes Thema mehr gibt

Antworten
Abbrechen

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung