News

Besser spät als nie: Amiga Workbench bekommt 20 Jahre später ein Update

(Screenshot: Hyperion Entertainment)

Amiga-Fans aufgepasst: Workbench und Kickstart bekommen das erste offizielle Update seit mehr als 20 Jahren. Wir verraten euch, welche Änderungen die Updates mitbringen.

Amiga: Workbench und Kickstart in neuen Versionen verfügbar

Amiga-Nutzer der ersten Stunde erinnern sich: Das Betriebssystem des Heimcomputers befand sich auf zwei Disketten. Die Erste hieß Kickstart und enthielt den eigentlichen Betriebssystemkern sowie verschiedene Systembibliotheken. Erst nachdem ihr die geladen hattet, konnte ihr die Workbench-Diskette einlesen, und damit auf die grafische Benutzeroberfläche des Amigas zugreifen. Ab dem 1987 veröffentlichten Amiga 500 und Amiga 1000 wurde der Inhalt der Kickstart-Diskette allerdings auf einem ROM direkt im Rechner gespeichert.

Für beides, Workbench und Kickstart, gibt es jetzt das erste offizielle Update seit mehr als 20 Jahren. Entwickelt wurden die Updates von Hyperion Entertainment, dem Lizenzinhaber von AmigaOS. Workbench 3.1 wurde von dem belgischen Unternehmen in Version 40.43 veröffentlicht. Kickstart 3.1 trägt mit dem Update die Versionsnummer 40.47. Beide Updates sollen auf klassischen Amigas sowie in Kombination mit entsprechender Emulator-Software laufen.

Amiga: Workbench 3.1 (Version 40.43) steht zum kostenpflichtigen Download bereit. (Screenshot: Hyperion Entertainment)

Amiga: Workbench 3.1 (Version 40.43) steht zum kostenpflichtigen Download bereit. (Screenshot: Hyperion Entertainment)

Updates für Workbench und Kickstart: Amiga-Fans erwartet vor allem Bugfixes

Sonderlich viele Neuigkeiten bringen die beiden Updates nicht mit. Immerhin ist die neue Workbench-Version jetzt auch mit dem Amiga 4000T kompatibel. Bei Kickstart wiederum wurden einige Bugs in verschiedenen Bibliotheken beseitigt. Besitzer eines klassischen Amiga müssen allerdings selbst entscheiden, ob sie dafür knapp 18 Euro für den digitalen Download der Software aus dem Hyperion-Shop bezahlen wollen.

Es ist immer wieder faszinierend zu sehen, wie aktiv die Gemeinschaft um technisch längst überholten Computer ist. So haben Enthusiasten erst kürzlich auch ein dieses WLAN-Modul.

Ebenfalls interessant: Tausende Amiga-Programme im Browser nutzen – Internet Archive macht’s möglich.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.