Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

In 30 Minuten von Amsterdam nach Paris: Hyperloop soll das ab 2021 ermöglichen

(Foto: Hardt Global Mobility)

Ein niederländisches Startup will Amsterdam und Paris per Hyperloop verbinden. Schon ab 2021 sollen die Kapseln in nur 30 Minuten von der einen in die andere Hauptstadt rasen.

Hyperloop zwischen Amsterdam und Paris

Elon Musk hat das Hyperloop-Konzept in den USA erdacht und dort wurden auch die ersten Teststrecken gebaut. Die erste richtige kommerzielle Umsetzung könnte aber in Europa stattfinden. Während die Konkurrenten Hyperloop One und Hyperloop Transportation Technologies noch nach der geeigneten Strecke in Europa suchen, hat sich ein niederländisches Startup schon festgelegt. Hardt Global Mobility will Amsterdam und Paris verbinden – und zwar schon ab 2021.

Die Teststrecke für das Hyperloop-Projekt von Hardt Global Mobility ist eröffnet. (Foto: Roderik van Nispen/Hardt Global Mobility)

Das ambitionierte Ziel hat Startup-CEO Tim Houter auf der Amsterdamer Konferenz des US-Techportals The Next Web verkündet. Demnach hat Hardt Global Mobility schon ein Testzentrum eröffnet, in dem die für den Hyperloop-Betrieb notwendigen Grundtechnologien getestet werden. Dabei geht es unter anderem um den Antrieb und die Sicherheitssysteme. Sollte die Hyperloop-Strecke tatsächlich wie geplant eröffnet werden, könnten Reisende ab 2021 in einer halben Stunde von Amsterdam nach Paris reisen.

Hardt Global Mobility kann bei der Umsetzung seiner Hyperloop-Pläne auf die Unterstützung von Technikern der Universität Delft, der Eisenbahngesellschaft Nederlandse Spoorwegen und der internationalen Baufirma BAM zurückgreifen. Dennoch ist es eher unwahrscheinlich, dass innerhalb von nur vier Jahren ein solches Projekt aus dem Boden gestampft wird.

Hyperloop: Projekte in ganz Europa geplant

In Tschechien und der Slowakei werden gerade ähnliche, auf der Hyperloop-Idee beruhende Konzepte ausgearbeitet. So soll eine Hyperloop-Strecke Bratislava und Wien verbinden und eine weitere Strecke zwischen der slowakischen Hauptstadt und dem tschechischen Brno errichtet werden. Noch geht es aber darum, Machbarkeitsstudien zu erstellen und die passenden Strecken zu eruieren. Sollte sich eine erste Hyperloop-Strecke bewähren, könnten aber in ganz Europa weitere Projekte entstehen.

Hyperloop: So funktioniert die verrückte Highspeed-Kapsel von Elon Musk
Hyperloop. (Bild: Hyperloop)

1 von 10

via thenextweb.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion
Simon

Innovation ist ja schön und im Endeffekt ist es ihr Geld, aber wie wäre es denn mal mit einer Strecke die nicht bereits sehr gut mit der Bahn (Thales) erschlossen ist?

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst