News

Analyst: Apple wird iPhone 12 ohne Ladegerät und Ohrstöpsel verkaufen

iPhone 12 Pro Renderbild. (Bild: Jonas Daehnert)

Apple soll den Lieferumfang seiner kommenden iPhone-Serie deutlich verschlanken. Dem Analysten Ming-Chi Kuo zufolge streicht der Konzern nicht nur die kabelgebundenen Kopfhörer, auch das Netzteil soll beim iPhone 12 nicht beiliegen.

Die diesjährigen neuen iPhone-Modelle könnten in einer kleineren Verpackung als bisher daherkommen. Denn dem gut vernetzten Analysten Ming-Chi Kuo nach streicht Apple in diesem Jahr die kabelgebundenen Earpods genauso wie das Netzteil aus dem Lieferumfang. Zudem soll der Netzadapter im Laufe des Jahres auch aus der Verpackung des neuen iPhone SE entfernt werden.

iPhone 12: Apple will Kosten sparen

Zurzeit enthält die Verpackung aller iPhone-Modelle Apples Earpods sowie einen Fünf-Watt-USB-A-Adapter beim iPhone 11 und dem iPhone SE. In den Pro-Varianten liegt nach Nutzerbeschwerden seit 2019 statt des schwächeren Adapters ein 18-Watt-Netzteil bei. Bislang mussten Kunden sich das extra zulegen.

Laut Kuo versucht Apple, höhere Hardwarekosten, die vor allem durch die Integration von Qualcomms 5G-Modem entstehen, mit der Streichung des Zubehörs auszugleichen, berichtet 9to5 Mac. Ferner wäre der Griff zu einer kleineren Verpackung, die durch das Fehlen des Zubehörs möglich wäre, umweltfreundlicher und würde zudem die Frachtkosten senken. Denn so könnten mehr Geräte in einen einzigen Container passen.

iPhone 12 und iPhone 12 Pro (Max): So sehen sie aus, das steckt wohl drin

Kuo prognostiziert weiter, dass Apple anstelle der 5- und 18-Watt-Netzteile einen neuen 20-Watt-Netzadapter als optionales Zubehör für iPhones auf den Markt bringen wird. Der Formfaktor des bereits geleakten neuen USB-C auf Lightning-Netzteils entspricht in etwa dem der 18-Watt-Version. Den kommenden iPads mit 10,8 Zoll und 8,5 oder 9 Zoll, die im Laufe des zweiten Halbjahrs und Anfang 2021 erscheinen sollen, werde Apple indes ein 20-Watt-Netzteil beilegen, meint Kuo.

Apple 20 Watt Netzteil

Apples 20 Watt-Netzteil liegt bald wohl nur den kommenden iPads im Lieferumfang bei. (Foto: Mr White)

Unklar ist derweil, ob ein Ladekabel noch Teil des Lieferumfangs bleibt. Die iPhones wären übrigens nicht das erste Produkte des Herstellers ohne Netzteil: Seit der Serie 3 legt Apple bei seiner Smartwatch nur das magnetische Ladekabel bei.

iPhone 12 ohne Earbuds – Apple will mehr Airpods verkaufen

Für Apples iPhone-Bestandskunden dürfte das Wegfallen der Netzteile und Ohrstöpsel kein großer Verlust sein, da sie oftmals schon eine ausreichende Anzahl von Ladegeräten und Ohrstöpseln bei sich herumliegen haben. Bei Neukunden dürfte es anders aussehen, da ihnen zusätzliche Kosten für die Anschaffung des fehlenden Zubehörs bevorstehen.

Gänzlich neu ist diese Strategie aber nicht: Bei der Einführung des neu designten Macbook Pros von 2016, das ausschließlich mit USB-C-Ports daherkam, mussten Kunden sich zusätzlich mit diversen Dongles eindecken, um ihre alten Geräte wie Monitore oder Drucker weiter anschließen zu können. Es wird davon ausgegangen, dass Apple mit der Entfernung der Ohrstöpsel aus dem Lieferumfang den Verkauf der Airpods weiter antreiben könnte, die sich ohnehin schon verkaufen wie geschnitten Brot.

iPhone 12 Pro Renderbild. (Bild: Jonas Daehnert)

1 von 8

Die iPhone-12-Reihe wird letzten Gerüchten zufolge vier Modelle umfassen: Die kleinste Variante besitzt wohl einen 5,4-Zoll-Bildschirm, zwei Varianten kommen mit 6,1-Zoll-, das iPhone 12 Pro Max soll ein 6,7-Zoll-Display verbaut haben. Alle vier iPhone-12-Versionen sollen erstmals mit Oled-Displays ausgestattet sein.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

6 Kommentare
Thomas Höllriegl
Thomas Höllriegl

Ein kleiner Schritt in die richtige Richtung. Jetzt noch das restliche Verpackungsmaterial auf plastikfrei und Füllmaterial aus Stärke umstellen, und ich ziehe meinen Hut.

Antworten
Quin Drupel
Quin Drupel

Und anstatt des Telefons einfach Maischips dazupacken. Spart auch viel ein …

Jetzt mal im Ernst:
Frachtkostensenkung? Eher das Gegenteil wird der Fall sein: Wenn die Ladeadapter nachbestellt werden, müssen sie auch geliefert werden. Das schafft nochmal zusätzliches Verpackungsmaterial und zusätzliche Frachtkosten. Ist aber egal, solange man sich ein Stück Plastik 150 € kosten lassen kann und die Kunden es kaufen und man somit seine Preiserhöhung verschleiern kann…

Wenn es Apple wirklich um die Umwelt ginge, würden sie eine Option bei der Bestellung implementieren, wo man angeben kann, welches Zubehör man bereits hat und nicht braucht bzw. welches Zubehör man mitgeliefert haben möchte, sodass man es nicht extra in einer extra Verpackung mit extra Aufpreis kaufen muss…

Auf die Kopfhörer können sie meinetwegen ruhig verzichten, die sind vom Sound her sowieso eher meh.

Antworten
Micha
Micha

Prima. Schätzungsweise sind ja 90% Altkunden, und die dürften inzwischen mehr als genug Adapter zu Hause haben. Wenn es den Endpreis senkt finde ich das prima.

Übrigens: Auch die 5.4er Variante soll in 2 Versionen kommen: Als NUR LTE, und etwas hochpreisiger mit 5G.

Antworten
MrrX
MrrX

Ich würde es begrüßen wenn endlich auf USB-C umgestellt wird, so wie bei den iPADs

Antworten
Wollyweb
Wollyweb

Anstatt ihren Wahn zur Gewinnmaximierung auf die Spitze zu treiben, sollten sie vielleicht darüber nachdenken ihre Margen an das reale Leben da draußen anzupassen. Bin wirklich ein Apple Enthusiast aber was zu viel ist ist eben zu viel. Sorry Apple aber wenn das so kommen sollte, werde ich ins andere Lager wechseln.

Antworten
Bärbel
Bärbel

Ääääh , für mich zum Mitscheiben….
Heißt das, dass die Geräte wieder nur nen Lightninganschluss haben ?

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung