News

Artikel merken

Analyst: SpaceX könnte Elon Musk zum ersten Billionär der Neuzeit machen

Bisher galten erst Bill Gates, dann Jeff Bezos als heißeste Anwärter auf den Titel des ersten Billionärs der Neuzeit. Jetzt hat Elon Musk die Favoritenrolle übernommen – angetrieben von den Zukunftsaussichten von SpaceX.

2 Min. Lesezeit
Elon Musk wird reicher und reicher – und bald auch Billionär? (Foto: dpa)

Jeder dieser drei Ultrareichen, Microsoft-Gründer Bill Gates, Amazon-Gründer Jeff Bezos sowie Tesla- und SpaceX-Chef Elon Musk, stand im Milliardärsranking von Bloomberg schon ganz vorn. Aktuell hat Musk die Führung inne – und einen deutlichen Vorsprung auf die Milliardärskolleg:innen herausgeholt. Das Vermögen des Tesla-Chefs wird demnach aktuell auf 252 Milliarden US-Dollar geschätzt. Bezos folgt mit Respektabstand und geschätzten 193 Milliarden Dollar auf dem zweiten Platz. Gates, auf Rang vier, besitzt noch 134 Milliarden Dollar. Den nächsten Schub soll Musk von SpaceX erhalten, wie ein Analyst der US-Investmentbank Morgan Stanley prognostiziert.

SpaceX soll Musk in Billionärs-Sphären bringen

Bisher, so Adam Jonas, habe Musk den größten Teil seines Vermögens mit Tesla gemacht. Künftig werde SpaceX aber die Hauptrolle übernehmen, wie der britische Guardian schreibt. Die Raumfahrtfirma werde den Multimilliardär zum ersten Billionär der Neuzeit machen. Noch im vergangenen Jahr waren dem damals Noch-Amazon-CEO Bezos die größten Chancen auf diesen Quantensprung vorhergesagt worden. Einer Analyse von Comparisun zufolge wäre Bezos bei einem angenommenen jährlich um 34 Prozent Prozent zunehmenden Geldberg im Jahr 2026 Billionär.

Jetzt ist Musk also der Favorit auf den Titel, den in längst vergangenen Zeiten schon der sagenumwobene König Mansa Musa und der römische Kaiser Augustus getragen haben sollen. Analyst Jonas zufolge habe SpaceX mit seiner wiederverwendbaren Starship-Rakete das Potenzial, die Erwartungen der Investor:innen rund um die Raumfahrtbranche zu transformieren. Schließlich könnten die SpaceX-Raumschiffe nicht nur Fracht, sondern künftig auch Menschen zum Mond und zum Mars bringen.

Analyst:innen: SpaceX wird Billionen-Firma

SpaceX, das gerade erst zum 100-Milliarden-Dollar-Startup aufgestiegen ist, könnte dem Morgan-Stanley-Analysten zufolge bald 200 Milliarden Dollar wert sein. Und das sei erst der Anfang. Der Weg zum höchstbewerteten Unternehmen sei im Bereich des Möglichen, da SpaceX eine Reihe von Space-Industriebereichen abdecken könne, wie Raumfahrtinfrastruktur, Erdbeobachtung und Weltraumerkundung. Aktuell ist Apple mit einer Marktkapitalisierung von 2,5 Billionen Dollar das teuerste Unternehmen der Welt. Würde SpaceX in diese Sphären aufsteigen, wäre Musk, der fast die Hälfte an SpaceX hält, mit einem Schlag Billionär.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Überhaupt hat Musk in den vergangenen Monaten einen rasanten Sprung im Milliardärsranking hingelegt – entsprechend explosionsartig ist also sein Vermögen gewachsen. Noch im Januar 2020 befand sich Musk auf Platz 35 der Superreichen-Liste. Weniger als ein Jahr später hatte Musk Bezos als reichsten Menschen der Welt abgelöst. Allein im Laufe dieses Jahres soll das Musk-Vermögen um über 80 Milliarden Dollar gewachsen sein. Auch das einmalig. Allerdings sind die Vermögen der reichsten Menschen seit Jahresbeginn allgemein stark angewachsen. Die Top-Ten besteht derzeit ausschließlich aus Menschen, die jeweils über mehr als 100 Milliarden Dollar verfügen sollen.

Das könnte dich auch interessieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder