Ratgeber

Android 10: Diese Smartphones bekommen das große „Q“-Update

Android 10.

Android 10 (ohne „Q“) ist in finaler Version am 3. September 2019 von Google veröffentlicht worden. Welche Smartphones – neben den Pixel-Modellen – Googles nächstes großes Update erhalten sollen, haben wir hier für euch zusammengefasst.

Sprung zum Hersteller:

Alle Jahre wieder stellt sich nach der Ankündigung einer neuen Android-Version die Frage, welche Smartphones die neue OS-Iteration wohl bekommen werden. Bei einigen Modellen ist es klar, bei anderen weniger. Wir haben uns für euch umgesehen, welche Geräte das neue Update erhalten werden. Seit Anfang September steht Android 10, intern als Queens Cake bezeichnet, zunächst für Googles Pixel-Geräte zum Download bereit. Andere Hersteller bringen anschließend ihre Geräte nach und nach auf die neue Version – manche sind schneller als andere.

Eines ist sicher: Android 10 wird entgegen der Tradition ohne einen offiziellen Codenamen aus der Süßigkeitenwelt daherkommen:

Android 10: Das „Q” steht intern immer noch für eine Süßigkeit

Was bringt das Update auf Android 10 überhaupt für Neuerungen?

Google Pixel 4 und 4 XL. (Foto: t3n)

Google Pixel 4 und 4 XL kommen mit Android 10 ab Werk. (Foto: t3n.de)

Android 10 hält allerhand neue Funktionen bereit: Zum einen bringt Google einen systemweiten Dark Mode, für den auch schon diverse Apps wie Gmail, Kalender und weitere angepasst wurden. Zum anderen wird die mit Android 9 Pie eingeführte Gestensteuerung konsequenter umgesetzt. Sie kommt nun komplett ohne Buttons aus. Ein Wisch vom linken oder rechten Bildschirmrand ersetzt den Zurückbutton – einige dürfen diese Geste schon von Huawei-Geräten kennen.

Die neue Gestensteuerung von Android 10 Q erinnert ein wenig an die von Huaweis EMUI 9. (Bild: Google)

Die neue Gestensteuerung von Android 10 erinnert ein wenig an die von Huaweis EMUI 9. (Bild: Google)

Angelehnt an Huaweis Mate 20 Pro (Test) und Apples Face ID hat Google sein Pixel 4 mit einer 3D-Gesichtserkennung ausgerüstet und die entsprechende Authentifizierungssoftware nativ ins System integriert. Damit könnt ihr euer Smartphone dann nicht nur mit eurem Konterfei entriegeln, sondern etwa auch Bezahlungen per Google Pay vornehmen.

Weiter liegt der Fokus von Android 10 auf mehr Sicherheit und Datenschutz. Google zufolge bringt Android 10 fast 50 neue Sicherheitsfunktionen auf Smartphones, die außerdem prominenter in den Einstellungen – in einer eigenen Privatsphäre-Rubrik – zu finden sein werden. Darüber hinaus bringt das große Update einen neuen Bereich für Standortdaten, um mehr Transparenz zu schaffen. In diesem Bereich könnt ihr festlegen, mit welchen Apps die Standortdaten geteilt werden dürfen. Außerdem könnt ihr entscheiden, Standortdaten nur für im Vordergrund laufende Apps freizugeben. Ihr werdet über jeden Standort-Zugriff einer App hingewiesen und könnt dann festlegen, ob ihr die App weiter funken lassen wollt oder nicht. Mit Android 10 hält auch ein Schutz für weitere sensible Geräteinformationen wie Seriennummern Einzug, zudem sollen Sicherheits- und Datenschutz-Updates noch schneller ausgeliefert werden – und zwar ohne das Gerät neu starten zu müssen.

Android 10 Q: Per Project Mainline lassen sich diverse Android-Komponenten updaten. (Bild: Google)

Android 10: Per Project Mainline lassen sich diverse Android-Komponenten updaten. (Bild: Google)

Ebenfalls neu in Android 10 ist die Funktion „Intelligente Antwort“ für Android-Benachrichtigungen. Sie wird durch maschinelles Lernen direkt auf dem Smartphone ausgeführt und soll euch viel Zeit sparen. Die vorgefertigten Antwortvorschläge sollen durch die native Integration ins System auf jeder Messaging-App nutzbar sein, so Google. Darüber hinaus werde das Feature euch auch Vorschläge für eure nächste Aktion anbieten: Wenn ihr beispielsweise eine Adresse zugeschickt bekommt, könnt ihr sie euch künftig noch schneller in Google Maps anzeigen lassen.

Neu in Android 10 Q: Intelligente Antwort. (Bild: Google)

Neu in Android 10: Intelligente Antwort. (Bild: Google)

Maschinelles Lernen direkt auf dem Smartphone ermöglicht auch erst die Funktion „Automatische Transkription“. Mit einem Tap aktiviert ihr das Feature und schon erstellt sie Untertitel für die Audiowiedergabe auf eurem Smartphone, ohne dabei Daten von Googles Servern abrufen zu müssen. Die Automatische Transkription funktioniert laut Google in Videos, Podcasts und Sprachnachrichten – und zwar sowohl in allen Apps als auch bei eigenen Sprachaufnahmen. Die Texte bleiben laut Google auf eurem Gerät.

Android 10 Q bringt mehr Kontrolle für Eltern. (Bild: Google)

Android 10 bringt mehr Kontrolle für Eltern. (Bild: Google)

Des Weiteren bohrt Google seine Digital-Wellbeing-Funktion auf: Mit dem Fokusmodus könnt ihr bestimmte Apps wie E-Mail oder Twitter stumm schalten, respektive deaktivieren, solange ihr euch konzentrieren müsst. Zudem integriert Google die Funktion Family-Link. Sie soll Eltern dabei helfen, die Smartphone-Nutzung ihrer Kinder besser im Blick zu behalten. Unter anderem sollen sich tägliche Limits für Bildschirmzeiten einstellen lassen und es kann nachgesehen werden, in welchen Apps die Kinder sich besonders lange aufhalten. Überdies könnt ihr eine „Schlafenszeit“ für das Gerät einrichten und die Nutzungszeit für einzelne Apps oder Spiele festlegen. Bei Bedarf ist es auch möglich, eine Bonuszeit einzustellen, wenn das Limit erreicht wurde, so Google.

Seit Android 9 lässt sich die Beta-Version von Android 10 nicht nur auf Google-Pixel-Smartphones installieren, sondern auch auf zahlreichen Modellen anderer Hersteller. Zu den unterstützten Geräten gehören:

Wir gehen fest davon aus, dass sie auch die finale Version des Updates erhalten.

Android-10-Update: Google bringt „Q“ auf alle Pixel-Modelle

Android 10 Q. (Bild: Google)

Android 10. (Bild: Google)

Google scheint seine 2016 gestartete Pixel-Familie durch die Bank weg mit Android 10 versorgen zu wollen. Offiziell soll das erste Pixel nur bis zum Oktober 2018 große OS-Updates erhalten, angesichts dessen, dass es aber auch Teil des Beta-Programms ist, wird es wohl auch mit versorgt. Das wird mit hoher Wahrscheinlichkeit die letzte große OS-Version sein. Die weiteren Modelle erhalten garantierte Aktualisierungen für drei Jahre bis 2020 respektive 2021 und das Pixel 3a bis 2022. Seit dem 3. September 2019 kann das Update auf allen Modellen installiert werden.

Diese Pixel-Geräte erhalten Android 10:

Samsung: Android 10 für Galaxy S9 und S10 sicher

Samsung Galaxy S10 Plus. (Foto: t3n)

Android 10 ist für das Samsung Galaxy S10 und S10 Plus sicher. (Foto: t3n.de)

Samsung hat sich offiziell noch nicht zu den Android-Update-Kandidaten geäußert, jedoch ist schon relativ klar, welche Modelle in den Genuss der neuen Software kommen werden. So sind sicher die 2019er-Modelle der High-End- und Mittelklasse-Familie dabei – die Tablets eingeschlossen. Auch beliebte Geräte von 2018 sollten mit von der Partie sein. Für die S10-Familie steht das Update seit Ende November nach einer kurzen Beta-Phase der neuen One UI 2  zur Installation bereit. Kurz nach Release für die Betatester sollte Android 10 für alle Besitzer erscheinen.

Samsungs-Update-Fahrplan für Android 10 (laut Members-App): 

Bis Januar 2020:

Februar bis März 2020:

April bis Mai 2020:

  • Samsung Galaxy Fold (April 2020)
  • Samsung Galaxy Tab S6 (April 2020)
  • Samsung Galaxy A90 5G (April 2020)
  • Samsung Galaxy A70 (April 2020)
  • Samsung Galaxy A40 (April 2020)
  • Samsung Galaxy A9 (2018)
  • Samsung Galaxy A7 ((2018)
  • Samsung Galaxy A6 (April 2020)
  • Samsung Galaxy A50 (Mai 2020)
  • Samsung Galaxy A30s (Mai 2020)
  • Samsung Galaxy A20e (Mai 2020)
  • Samsung Galaxy A10 (Mai 2020)
  • Samsung Galaxy M30s (Mai 2020)
  • Samsung Galaxy XCover 4s (Mai 2020)

Juni bis Juli 2020:

  • Samsung Galaxy A6+ (Juni 2020)
  • Samsung Galaxy J6 (Juni 2020)
  • Samsung Galaxy J6+ (Juli 2020)
  • Galaxy Tab S4 (Juli 2020)
  • Galaxy Tab S5e (Juli 2020)

August 2020:

  • Galaxy Tab A 8 (2019)

September 2020:

  • Galaxy Tab A 10.5
  • Galaxy Tab A 10.1 (2019)
Samsung One UI 2: Pop-up-Fenster werden kleiner. (Bild: Samsung)

1 von 13

Android 10: Huawei schafft Klarheit bei Updates

Huawei Mate 20 X. (Foto: t3n)

Huawei Mate 20 X. (Foto: t3n.de)

Huawei ist der Spielball im Handelskrieg zwischen den USA und China. Der zweitgrößte Smartphone-Hersteller und Technologieausrüster ist im Mai auf einer Entity-Liste der USA gelandet: US-Konzernen ist untersagt, mit Huawei und anderen Handelsbeziehungen zu führen. Auch Android ist ab dem 19. November betroffen, sodass Google keine Updates für neue Geräte liefern darf. Huawei will dennoch einen großen Teil seines Smartphone-Portfolios mit Android 10 versorgen. Am 9. August hat Huawei seine neue Nutzeroberfläche EMUI 10 basierend auf Android 10 vorgestellt: Die neue Version wird einen eigenen systemweiten Dunkelmodus erhalten. Darüber hinaus hat Huawei ein Tool vorgestellt, mit dem User ihren Smartphone-Bildschirminhalt drahtlos auf einem PC oder Laptop spiegeln können.

Android 10: Huaweis EMUI 10-Roadmap für die Beta-Phase. (Foto: <a href="https://twitter.com/CamBunton/status/1172063389532733440">CamBunton</a>)

Android 10: Huaweis EMUI 10-Roadmap für die Beta-Phase. (Foto: CamBunton)

Seit dem 8. September bietet Huawei die erste EMUI-10-Beta für das P30 und P30 Pro an. Insgesamt sollen 35 Huawei- und Honor-Geräte das große Update erhalten und 150 Millionen Kunden davon profitieren, so der Hersteller. Das Mate 30 wurde am 19. September ohne Google-Dienste aber mit Android 1o vorgestellt. Im Oktober folgte das Nova 5T – sogar noch mit Android-Lizenz – bei dem Gerät handelt es sich aber im Grunde um das schon im Mai angekündigte Honor 20 mit anderem Markenanstrich.

[twitter 1160789240495480832]

Folgende Huawei-Geräte sollen EMUI 10 basierend auf Android 10 erhalten:

P.S.: Um am Betaprogramm teilzunehmen, braucht ihr die FUT-App (Friendly-User-Test).

Lesenswert: Huawei ohne Android: Das bedeutet der Rauswurf für Smartphone-Nutzer

Honor bestätigt Update auf Android 10 für einige Geräte

Honor 20 Pro mit Quad-Kamera

Das Honor 20 Pro mit Quad-Kamera bekommt das Update auf Android 10. (Bild: Honor)

Die Huawei-Tochter Honor geht ähnlich vor. Der Unternehmenszweig hat das Update auf Android 10 ebenso für zahlreiche Modelle zugesichert.

  • Honor 20 (​Beta verfügbar)
  • Honor 20 Pro (Beta verfügbar)
  • Honor View 20 (Beta verfügbar)
  • Honor 10 Lite (Beta verfügbar)
  • Honor Magic 2 (Beta verfügbar)
  • ​Honor V20 (​Beta seit Ende Oktober 2019)
  • ​Honor 10 Youth Edition (​Beta ab Mitte November 2019)​
  • ​Honor 20i (Betaphase gestartet)
  • Honor 8X  (Beta steht bereit)
  • Honor 10​ (Beta ab Ende November 2019)
  • ​Honor V10 (Beta ab Ende November)
  • ​Honor 9X (Beta ab Mitte Dezember 2019)
  • ​Honor 9X Pro (Beta ab Mitte Dezember 2019)
  • Honor 20 Lite (ohne Zeitplan)

HMD Global: Android 10 für Nokia-Smartphones

Nokia 9 Pureview. (Bild: HMD Global)

Nokia 9 Pureview. (Bild: HMD Global)

Bei HMD Global werden alle Modelle, die zwischen 2018 und 2019 vorgestellt worden sind, das große 10er-Update bekommen. Schließlich schreibt das Unternehmen sich auf die Fahne, für alle Smartphones eine Update-Garantie für zwei Jahre zu geben. HMD Global hat im Oktober 2019 versprochen, das gesamte Portfolio bis Anfang 2020 mit Android 10 zu versorgen. Folgende folgende Modelle gehöre dazu:

  • Nokia 9 Pureview (Android 10 wird verteilt)
  • Nokia 8.1 (Android 10 wird verteilt)
  • Nokia 7.1 (Q4 2019)
  • Nokia 7 Plus (Ende Q4 2019)
  • Nokia 6.1 (Ende Q4 2019)
  • Nokia 6.1 Plus (Ende Q4 2019)
  • Nokia 2.2 (Q1 2020)
  • Nokia 2.3 (Wird Android 10 bekommen)
  • Nokia 3.1 Plus (Q1 2020)
  • Nokia 3.2 (Q1 2020)
  • Nokia 4.2 (Q1 2020)
  • Nokia 1 Plus (Go Edition) (Mitte/Ende Q1 2020)
  • Nokia 5.1 Plus (Mitte/Ende Q1 2020)
  • Nokia 8 Sirocco (Mitte/Ende Q1 2020)
  • Nokia 5.1 (Q2 2020)
  • Nokia 3.1 (2018) (Q2 2020)
  • Nokia 2.1 (Q2 2020)
  • Nokia 1 (Go Edition) (Q2 2020)
Roadmap: Diese Nokia-Smartphones bekommen das Update auf Android 10. (Grafik: HMD Global)

Roadmap: Diese Nokia-Smartphones bekommen das Update auf Android 10. (Grafik: HMD Global)

Oneplus: OxygenOS auf Android 10 im neuen Design

Oneplus 7 Pro. (Foto: t3n)

Oneplus 7 Pro. (Foto: t3n)

Oneplus gehört zu den Playern, die nicht nur ein schnelles und aufgeräumtes System liefern, sondern auch recht fix mit Updates sind. Mit Android 10 will das Unternehmen seiner Nutzeroberfläche OxygenOS einen aktuellen Anstrich verpassen. Große Teile des Designs stammen von Oneplus-Community-Mitglied Léandro Tijink, der sich im Rahmen eines Oneplus-Wettbewerbs die Mühe gemacht hatte, ein neues Design zu entwerfen. Am gleichen Tag wie Google hat Oneplus eine neue Android-10-Beta veröffentlicht, die im neuen Design erstrahlt. Mit Sicherheit erhalten die neue Version folgende Modelle:

So könnte OxgenOS auf Basis von Android 10 Q aussehen. (Bild: Léandro Tijink)

1 von 14

Motorola: Android 10 für 2019er-Generation sicher

Motorola One Vision

Motorola One Vision. (Bild: Motorola)

Bei Lenovo-Tochter Motorola sind wenige Updates zu erwarten. Die 2019er-Modelle werden das Update mit Gewissheit erhalten, bei der 2018er-Generation sind wir uns nicht sicher. Laut Motorola wird das 2018er Motorola One, basierend auf Googles Android One, garantiert Android 10 erhalten, ebenso sind Sicherheitsupdates für drei Jahre gesichert, wie Google es für seine Plattform vorschreibt.

Sony: Kommt das Update auf Android 10 wieder schnell?​

Xperia 10 und 10 Plus. (Bild: Sony)

Im letzten Jahr hatte Sony seine Modelle verhältnismäßig schnell auf Pie gebracht. In diesem Jahr erwarten wir eine ähnlich rasche Verteilung auf Android 10, jedoch hat sich bis Mitte November 2019 wenig getan. Seit dem 18. November steht fest, welche Geräte die neue Software erhalten sollen: Sony lässt sich mit seinen Modellen offenbar etwas mehr Zeit – so erhalten die Geräte Xperia 1 und 5 ab Dezember ihr Update. Die weiteren Modelle sollen im Laufe des nächsten Jahres schubweise das OS-Update. Ein konkreter Zeitrahmen steht nicht fest.

  • Sony Xperia 5 (Android 10 wird verteilt)
  • Sony Xperia 1​ (Android 10 wird verteilt)
  • Sony Xperia 10 (Android 10 ab Anfang 2020)
  • Sony Xperia 10 Plus (Android 10 ab Anfang 2020)
  • Sony Xperia XZ3 (Beta verfügbar, finales Update ab Anfang 2020)
  • Sony Xperia XZ2 (Android 10 ab Anfang 2020)
  • Sony Xperia XZ2 Compact (Android 10 ab Anfang 2020)
  • Sony Xperia XZ2 Premium​ (Android 10 ab Anfang 2020)

Xiaomi-Update: MUIU 11 auf Android-10-Basis kommt Ende 2019

Xiaomi Mi Mix 3 5G. (Bild: Xiaomi)

Smartphones von Xiaomi sind offiziell in Deutschland angekommen. Sie erfreuten sich hierzulande schon seit Langem wegen ihres sehr guten Preis-/Leistungsverhältnisses großer Beliebtheit. Jetzt sind sie, angefangen mit den Mi 9T Pro, auch in Deutschland offiziell zu bekommen. Hinsichtlich der Android-Updates zeigt sich Xiaomi auskunftsfreudig. Einige Modelle sollen bis Ende 2019 ihr Update auf MIUI 11 auf Basis der neuen OS-Iteration bekommen. In China und Indien erhält das Redmi K20 Pro, hierzulande als Mi 9T Pro zu kaufen, schon das Update auf Android 10. Weitere sollen erst Anfang 2020 an der Reihe sein:

  • Xiaomi Mi Note 10 (Kommt kurz nach Marktstart)
  • Xiaomi Redmi Note 8T
  • Xiaomi Mi 9T Pro (Android 10 ist unterwegs)
  • Xiaomi Redmi Note 8 Pro
  • Pocophone F1 (Android 10 ist unterwegs)
  • Xiaomi Mi 8 (bis Q4 2019)
  • Xiaomi Mi 9 (Android 10 ist unterwegs)
  • Xiaomi Mi 9 SE (Android 10 ist unterwegs)
  • Xiaomi Mi A2 Lite (Android One: unbestätigt, aber wahrscheinlich)
  • Xiaomi Mi Mix 2 (bis Q4 2019)
  • Xiaomi Mi Mix 2S (bis Q4 2019)
  • Xiaomi Mi Mix 3 (bis Q4 2019)
  • Xiaomi Mi Mix 3 5G (Beta verfügbar)
  • Xiaomi Redmi K20 Pro (Beta verfügbar – Release bis Q4 2019)
  • Xiaomi Redmi K20 / Mi 9T (Wird verteilt)
  • Xiaomi Redmi Note 6/6A/6A Pro (in Q4 2019)
  • Xiaomi Redmi Note 5 (in Q4 2019)
  • Xiaomi Redmi Note 7 (in Q4 2019)
  • Xiaomi Redmi Note 7s (in Q4 2019)
  • Xiaomi Redmi Note 7 Pro (in Q3 2019)
  • Xiaomi Mi A2 (Android One-Gerät – Update unbestätigt)
Diese Xiaomi-Geräte erhalten MIUI-11-Update basierend auf Android 10. (Bild: Xiaomi)

Diese Xiaomi-Geräte erhalten MIUI-11-Update basierend auf Android 10. Der Zeitplan soll sich indes noch etwas ändern können. (Bild: Xiaomi)

Wer noch? Asus, LG und mehr

Die Update-Übersicht befindet sich noch im Aufbau. Entsprechend dürften mit der Zeit weitere ältere und neue Geräte hinzukommen. So hat sich BQ noch nicht zu Wort gemeldet, auch der Hersteller Gigaset hüllt sich noch in Schweigen. LG wird neben dem G8 auch das in Deutschland erschienene G8s auf Android 10 bringen – angeblich Anfang 2020. Begleitet wird das Update von einer neuen Nutzeroberfläche.

Der taiwanische Hersteller Asus hat sein Zenfone 5Z Ende November 2019 auf Android 10 gehievt – weitere Modelle der Familie werden folgen. Auch Zenfone 6 hat sein Android-10-Update seit Anfang November 2019. Das Essential-Phone von Android-Vater Andy Rubin hat Android 10 bereits. Wir halten euch auf dem Laufenden.

Zuletzt aktualisiert am 5. Dezember 2019.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

16 Kommentare
Benjamin Wagener

Ich könnte mir vorstellen, dass das Sony Xperia XZ1 auch noch das Upgrade bekommt. Es ist, genauso wie das XZ2, ein Android Entersprise Recommended Gerät und muss entsprechend für mindestens 3 Jahre mindestens alle 90 Tage Updates erhalten, also noch bis September 2020.

Antworten
Ioanna Papadopoulou
Ioanna Papadopoulou

Hallo,
wie sieht es mit dem Xiaomi mi A1 aus das Modell stammt aus 2017. Bekommt dieses Android One Modell ebenfalls Android 10 ?
Vielen Dank im Voraus
Ioanna

Antworten
Anton Halmdienst
Anton Halmdienst

Hallo eine Frage bekommt not8 auch Software Update Android 10

Antworten
Cyberto
Cyberto

Wie steht es mit dem Fairphone?

Antworten
Andreas Floemer

Hi, Fairphone will Updates liefern, nennt aber keinen Zeitplan.

Antworten
Guru
Guru

Der Link zu Huawei ist Broken…

Antworten
Hel
Hel

Updates werden generell überschätzt.
Die meisten bringen statt „mehr Sicherheit“ einfach nur ein nicht mehr funktionierendes System.

Antworten
Thomas Mühlhausen
Thomas Mühlhausen

Mein Redmi Note 7 hat gerade miui 11 erhalten, ist aber noch auf Android 9 geblieben.

Antworten
Berkan Gümüsdere
Berkan Gümüsdere

Hallo , ich habe gelesen
Google Pixel kommt neues Jahr
Android 11 R … Update

Im Moment haben wir keine neue Update
Dezember bekommen wie lange dauert es noch bei Samsung Galaxy ist Android 10 Q
Schon da … Ich verstehe dass nicht

Beste Grüße
Aus Berlin Deutschland

Antworten
K
K

Falsch, die Beta Version für das 8X steht NICHT bereit.

Antworten
yolst
yolst

Im Artikel vom 05.12. steht, dass Android 10 für das Xiaomi Mi 9T/K20 „angeblich noch im Oktober“ kommt, rly?..

Antworten
Andreas Floemer

Sorry, hab ich übersehen. Ist gefixt.

Antworten
Dieter
Dieter

Gibt es nun doch kein Update mehr für das Samsung Galaxy S8? :-(

Antworten
Andreas Floemer

Das war, soweit ich, weiß nie geplant. Große Updates verteilt Samsung für seine Geräte nur zwei Jahre. Beim S8 wäre es das Dritte.

Antworten
Andreas Floemer

Davon kannst du ausgehen.

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung