News

10 neue Dinge, die Googles Entwickler-Team über Android 8.0 „O“ verraten hat

Seite 2 / 2

Android 8.0: Google versucht sich weiter an Tablets

Dass Google kein gutes Händchen für Tablets besitzt, dürfte bekannt sein. In der Produktkategorie zeigt Apple mit seinen iPad Pros wie der Hase läuft. Googles Mike Cleron gibt unumwunden zu, dass man weit davon entfernt sei, Android für Tablets optimiert zu haben.

Android 8.0 bringt für speziell Tablets keine großen Neuerungen. (Foto: t3n)

Der Fokus Googles in puncto Tablets sei es herauszufinden, was der nächste Innovationstreiber für den Formfaktor sein könnte. „Wir legen den Fokus auf Produktivitäts-Funktionen (Keyboard-Navigation, Multi-Window, etc.), wir wollen aber auch – wie andere Mitbewerber im Markt – die nächste Evolutionsstufe von Tablets erforschen.” Aus Android-Sicht gebe es einige interessante Schnittstellen mit Chromebooks und der Möglichkeit, Android-Apps auf Chrome OS ausführen zu können.

120 Hertz: Google findet Gefallen an Apples Promotion-Display

Mit Bildwiederholraten von bis zu 120 Hertz: Die neuen iPad-Pro-Modelle warten mit der sogenannten Promotion-Technologie auf. (Bild: Apple)

Die Android-Entwickler haben Gefallen am butterweichen Scrolleffekt von Apples neuen iPad-Pro-Modellen gefunden, der mit den sogenannten Promotion-Displays mit einer Bildwiederholrate von bis zu 120 Hertz erreicht wird. Romain Guy ist sich der Vorteile der Display-Technologie durchaus bewusst:

Laut Guy produziere Sharp seit 2016 auch Android-Geräte mit adaptiven Bildwiederholraten von bis zu 120 Hertz. Seitdem er damit herumgespielt habe, sei er enttäuscht von Geräten mit 60-Hertz-Displays. „Wir denken schon seit Jahren an adaptiven Bildwiederholraten und 120 Hertz nach (es ist großartig für Videos mit 24 fps!)“. Konkrete Details bleibt er uns aber schuldig.

Was ist mit Android 8.0 und Android Wear?

Android Wear 2.0-Smartwatches. (Bild: Android Police)

Während der Google I/O im Mai fiel schon auf, dass Android Wear in diesem Jahr keine allzugroße Rolle spielt – es wurde kaum erwähnt. Hoi Lam bestätigt diese Vermutung: Android 8.0 spiele sich für Android Wear in erster Linie unter der Haube ab. Es ist daher mit keinen radikalen Neuerungen oder einer neuen UI zu rechnen.

Im Fokus des Updates stehen „Background-Limits“, um die Akkulaufzeit zu verbessern. Außerdem sollen User mit mehr Kontrolle über eingehende Benachrichtigungen über die sogenannten „Notification-Channels“ rechnen können. Diese Neuerungen sind bekanntlich auch Bestandteil des Smartphone-Updates. Darüber hinaus werden laut Lam Entwickler neue Tools erhalten, mit denen sie unter anderem Uhren-freundliche Nutzeroberflächen bauen können.

Project Treble: Die größte Baustelle

Bevor und nach: Project Treble – die Anpassungen durch den Hersteller müssen für ein Android-Update nicht mehr angefasst werden. (Grafik: Google)

Eine der größten Umstellungen von Android, von denen Nutzer eher indirekt profitieren, ist die Umstrukturierung des Systems. Mit Project Treble wird Android modularer aufgebaut. Das soll Smarthone-Herstellern dabei helfen, System-Updates kostengünstiger und schneller entwickeln zu können.

„Die Entwicklung der Schnittstelle war ein tiefer chirurgischer Eingriff in Android“, schreibt Stephanie Saad Cuthbertson. Der „invasive, komplexe Eingriff“ erforderte enormen Aufwand, um alle Teile des OS wieder richtig zusammenzusetzen, erklärt sie. „Ich bin froh, dass wir es gemacht haben, aber es war eine Menge Arbeit.“

Darum mussten die Blobmoji sterben

Mit Android 8.0 werden die eigenwilligen Emoji Googles zu Grabe getragen. (Bild: Google)

Seit Jahren hat Google seine eigens entwickelten Emoji, die ein wenig wie „Blobs“ aussehen, für Android und seine Apps genutzt. Damit ist Schluss. Der Grund ist einfach: Unicode hat sich in den letzten Jahren durchgesetzt, außerdem sind neue Emoji entstanden und bestehendes Design stieß an seine Grenzen. Daher setzt Google künftig auch auf Unicode. Immerhin: Im Allo-Messenger können die Blobmoji als Sticker genutzt werden.

Wenn ihr mehr darüber erfahren wollt, was das Android-Entwickler-Team zu sagen hatte, schaut auf Reddit vorbei. Wir warten derweil darauf, dass Google Android 8.0 in finaler Version veröffentlicht. Angeblich soll es in diesem Jahr früher als im letzten Jahr erfolgen: Man munkelt das neue OS soll schon Anfang oder Mitte August erscheinen. Zu dem Zeitpunkt erhalten aber nur Googles Nexus- und Pixel-Geräte Android 8.0. Besitzer von Geräten anderer Hersteller müssen sich gedulden, bis ihre Modelle an der Reihe sind. Eine Übersicht der Android-„O“-Update-Kandidaten haben wir an anderer Stelle gesammelt. Mit den Nachfolgern der Pixel-Phones rechnen wir erst im Oktober.

Weiterführende Links:

via www.theverge.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Peyman
Peyman

Leute dieses ,,das könnte dich interessieren,, Widget in der mobilen Ansicht ist ja mal der absolute Horror. Bei jedem kleinen Wisch nach oben taucht das Teil auf und versperrt den halben viewport ( iPhone 7)

Nimmt das Teil raus. Denn mit UX hat das nichts zu tuen.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.