News

Android Auto für alle: Googles Autoplattform kommt aufs Smartphone

(Foto: Google)

Google weitet seine Ambitionen auf dem Automarkt aus. Die eigene Plattform Android Auto erfordert künftig kein kompatibles Fahrzeug mehr, alle Funktionen können direkt vom Smartphone gesteuert und eingesehen werden. Außerdem erhält die Auto-Plattform einige neue Funktionen.

Android Auto: Bald in jedem Fahrzeug nutzbar

Android Auto kann bald in jedem Fahrzeug genutzt werden. (Bild: Google)

Android Auto kann bald in jedem Fahrzeug genutzt werden. (Bild: Google)

Laut Google sind derzeit über 100 Fahrzeugmodelle mit Android Auto ausgerüstet und in insgesamt 30 Ländern verfügbar. Damit will sich das Unternehmen aber nicht zufrieden geben. Damit die Verbreitung der Auto-Plattform schneller vonstatten geht, kann Android Auto bald komplett ohne fest ins Fahrzeug integrierte Komponenten genutzt werden: direkt auf dem Smartphone.

So sieht die Stand-alone-App von Android Auto aus. (Bild: Google)

1 von 4

Wollt ihr Android Auto also in Zukunft verwenden, braucht ihr lediglich ein Android-Smartphone oder -Tablet mit der entsprechende Software und eine passende Halterung, damit ihr es nicht auf dem Schoß oder dem Beifahrersitz legen müsst, um es gut im Blick zu behalten. Die für die Autofahrt optimierte Nutzeroberfläche kann, sobald das Update verteilt wird, per Android-Auto-App gestartet werden.

Zum Funktionsumfang von Android Auto auf dem Smartphone gehören laut Google alle Features, die bisher nur in kompatiblen Fahrzeugen verwendet werden konnten – inklusive dem Durchführen von Anrufen per Sprachbefehl, der Medienwiedergabe, Messaging und Navigation auf der optisch reduzierten Android-Auto-Oberfläche.

Android Auto erhält weitere Funktionen – inklusive Hotword „OK Google“

Das anstehende große Update der Android-Auto-App bringt aber noch mehr, wie Google verkündet. So wird das Hotword OK Google auch während der Fahrt verwendet werden können, um so das die Konsole oder Smartphone zu bedienen, ohne den Touchscreen berühren zu müssen – gerade bei kleinen Displays kann das während der Fahrt lebensgefährlich sein.

Android Auto bekommt mit dem Update auf Android N weitere Funktionen. (Bild: Google)

Android Auto bekommt mit dem Update auf Android N weitere Funktionen – das Verkehrsinformationssystem Waze ist auch dabei. (Bild: Google)

Android Auto bekommt mit dem Update auf Android N weitere Funktionen. (Bild: Google)

1 von 5


Darüber hinaus hält die App Waze in Android Auto Einzug. Außerdem dürfen Auto-Hersteller, die Android Auto fest in ihre Fahrzeuge integrieren, eigene Apps für die Plattform entwickeln und auf der Konsole vorinstallieren, sofern sie für die Autofahrt relevant sind. Erste Partner werden Hyundai und Honda sein – zwei der Apps werden im Zuge der Google I/O 2016 demonstriert.

Konzeptstudie: Maserati Ghibli mit Android Auto und Snapdragon 820A

Maserati Ghibli mit Android Auto. (Foto: Google)

Maserati Ghibli mit Android Auto. (Foto: Google)

Android Auto. (Foto: Google)

1 von 4

Um weitere Möglichkeiten von Android Auto zu demonstrieren, hat Google sich mit Maserati und Qualcomm zusammengetan, und einen schicken Maserati Ghibli mit Android Auto ausgerüstet. Die Konzeptstudie läuft auf Android Auto, basierend auf Android N, das fest ins Fahrzeug integriert ist. Die Infotainment-Plattform lässt sich über ein in der Mittelkonsole integriertes 15-Zoll-Display mit 4K-Auflösung steuern – hinter dem Lenkrad befindet sich für den schnellen Überblick ein 720p-Display. Über das System lassen sich Radio, Klimaanlage Bluetooth-Telefonie und Medien-Streaming steuern. Ob Android Auto jemals serienmäßig so tief in ein Fahrzeug integriert wird, ist ungewiss  – höchstens Googles selbstfahrende Autos, die unter anderem mit Fiat Chrysler entstehen, könnten so ähnlich ausgestattet werden.

via www.theverge.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.