Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Gadgets & Lifestyle

Android Music Store: Google plant iTunes-Alternative für Tablets

(Foto: chanelcoco872 / flickr.com, Lizenz: CC-BY)

Google macht weiter Druck auf den Tablet-Konkurrenten Apple und will jetzt scheinbar auch einen alternativen Musik-Service für Android-Tablets anbieten. Erste Andeutungen zu einem Android Music Store machte der Motorola-Chef Sanjay Jha, der auf dem World Mobile Congress in Barcelona anlässlich der Präsentation des Motorola-Tablets „XOOM“ von kommenden Video- und Musikangeboten sprach, die bereits mit der Einführung von Android 3.0 „Honeycomb“ verfügbar sein sollen.

Android Music Store wichtiger Bestandteil von Android 3.0

Google hat mit Android 3.0 „Honeycomb“ viele Sehnsüchte der Tablet-Hersteller erfüllt, die endlich eine konkurrenzfähige Plattform im Marktkampf gegen Apples iOS-iPad-Kombi erhalten haben. Auf dem heute in Barcelona zu Ende gehenden Mobile World Congress wurden dann auch erwartungsgemäß viele verschiedene Tablets unterschiedlicher Hersteller präsentiert, die alle mit Android 3.0 ausgestattet sind und sich als iPad-Alternativen platzieren möchten. Damit das gelingen kann, gehören neben der Plattform und der Hardware aber auch noch passende Services dazu.

Ein Android Music Store wäre eine weitere Lücke, die Google im Hinblick auf die Konkurrenzsituation mit Apple schließen könnte. (Foto: chanelcoco872 / flickr.com, Lizenz: CC-BY)

Mit Google One Pass wurden bereits die Publisher bedient, die eine Alternative für das ebenfalls noch recht neue Abo-Modell von Apple bekommen haben. Als nächstes scheint Google für Android 3.0 auch eine Alternative für den iTunes Music Store anbieten zu wollen. Wirkliche Informationen über den vermeintlichen „Android Music Store“ gibt es noch nicht, aber der Motorola-Chef Sanjay Jha bezeichnete einen solchen Dienst als sehr wichtig für Android 3.0.

Gerüchte und Spekulationen über einen Musik Streaming Dienst von Google sind nicht wirklich neu. Bislang wurde dabei allerdings immer auch auf die vielen Probleme mit den Rechteinhabern, also den großen Plattenfirmen hingewiesen, mit denen sich Google zunächst einigen müsste. Dazu kommt noch die große Marktdominanz von Apple, die etwa zwei Drittel der digitalen Online-Musikverkäufe ausmacht.

Simplify Media als Basis für einen Android Music Store

Mit dem übernommenen Startup Simplify Media hat Google jedenfalls schon einmal die technologische Basis für einen Musik-Service eingekauft. Damit ist es möglich digitale Musik über verschiedene Plattformen und auch webbasiert zum Kauf anzubieten. Ebenfalls möglich ist damit der Zugriff auf die eigene Musiksammlung, der über das Internet erfolgt. Eventuell wird auch erst ein solcher Zugriff möglich sein und eine Verkaufsplattform erst später integriert.

Für das Motorola XOOM wäre ein solches Zusatzangebot sicher sehr wichtig, denn mit dem jetzt verkündeten Preis von rund 800 US-Dollar in den USA ist das Android-Tablet sicher kein Schnäppchen und auf jedes zusätzliche Verkaufsargument angewiesen.

Weiterführende Links:

 

 

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

2 Reaktionen
Citro

Hallo - weitere iTunes Alternativen findet Ihr hier Alternative zu

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen