Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Android P: Welche Smartphones erhalten das nächste große Update?

Android 9.0 P. (Foto: t3n.de)

Android P, das mit hoher Wahrscheinlichkeit Android 9.0 wird, ist bereits angekündigt worden. Welche Smartphones Googles neueste Iteration des OS erhalten werden, fassen wir hier für euch zusammen.

Auch wenn die Verteilung von Android 8.0 und 8.1 Oreo so träge vonstatten geht wie bei bisher noch keiner Android-Version, soll Android 9.0 trotzdem im August oder September veröffentlicht werden. Die erste Entwicklervorschau für Android P ist wie seit mittlerweile drei Android-Iterationen im März erschienen. Die zweite Developer-Preview, die zugleich eine öffentliche Beta ist, wurde im Zuge der Entwicklerkonferenz Google I/O 2018 am 8. Mai veröffentlicht.

Was hat Android P für Neuerungen an Bord?

Die neue Beta von Android P bringt Gestensteuerung. (Screenshot: Google)

Die neue Android-Version bringt natürlich nicht nur einen neuen Buchstaben, der traditionsgemäß zum finalen Release nach einer Süßigkeit mit dem entsprechenden Anfangsbuchstaben getauft wird. Hier stehen etwa Popsicle (Eis am Stiel), Peppermint, Petit Four oder Pancake im Raum, wobei zumindest Popsicle im englischsprachigen Raum eindeutiger Favorit wäre. Peppermint ist eigentlich keine Süßigkeit, klingt aber lecker, findet auch der bekannte Tech-Youtuber Marques Brownlee (MKBHD).

Aber es ist nicht der Name, der zählt, sondern das, was drin ist. Und bei Android P hat Google allerhand Interessantes integriert. Da wäre zum einen mit der neuen Gestensteuerung das optisch auffälligste Feature zu nennen. Anstelle der Onscreen-Buttons orientiert Google sich wie Apple beim iPhone X an webOS. Ein Wisch von unten nach oben ins Display öffnet die zuletzt genutzten Apps, ein weiterer Wisch gewährt den Blick in den App-Drawer.

Die Gestensteuerung Android P im Bild. (Screenshot: Google)

Mit einem kurzen Wisch nach rechts über den neuen, abgerundeten Navigationsbalken könnt ihr zwischen den zuletzt genutzten Apps wechseln. Zieht ihr den Balken nach rechts, könnt ihr durch die im Hintergrund laufenden Anwendungen scrollen. Der Zurück-Button ist noch geblieben, könnte aber unter Umständen bis zum finalen Release auch noch verschwinden.

Adaptive Battery soll die Akkulaufzeit erneut verbessern. (Screenshot: Google)

Weitere Funktionen sind die native Unterstützung für die Displaykerbe, auch Notch genannt, sowie zahlreiche Features, die auf Googles künstliche Intelligenz zurückgreifen. Hier sind „Adaptive Battery“ und „Adaptive Brightness“ zu nennen, die für eine bessere Laufzeit und optimale Darstellung aktiviert werden können.

Android P Slices. (Bild: Google)

Ebenso auf KI-Basis sind die beiden Funktionen „App-Actions“ und „Slices“, die euch bei einer besseren Nutzung des Systems helfen sollen. Überdies kümmert Google sich mit Android P um euer Wohlergehen. Ihr erhaltet ein Dashboard, auf dem ihr sehen könnt, welche Apps ihr wie häufig verwendet. Ferner ist es gar möglich, sie nach einer bestimmten Nutzungsdauer zu blockieren. Zum Abend soll euch die Funktion „Wind Down“-Funktion „ins Bett bringen“: Ihr sagt dem Google Assistant, wann ihr schlafen gehen wollt. Zum entsprechenden Zeitpunkt wird das System in einen Nicht-Stören-Modus versetzt, das Display zeigt nur noch Grautöne an.

Weitere neue Funktionen findet ihr in folgendem Artikel zu Android P: Android P: Neue Beta-Version bringt Gestennavigation und viele neue Features

Welche Smartphones erhalten Android P?

Alle Hardware-Partner für die Android-P-Beta. (Screenshot: Google)

Nun stellt sich die Frage, welche Android-Smartphones das P-Update erhalten. Eine erste Antwort darauf hat Google sogar schon selbst gegeben. Denn in diesem Jahr kann die Beta-Version nicht nur auf den Pixel-Geräten installiert werden, sondern auch auf sieben Smartphones anderer Hersteller. Das sind Folgende:

Android-P-Update: Googles Pixel-Familie erhält es sicher – Nexus und Pixel C sind raus

Google Pixel 2 XL neben dem Pixel 2. (Foto: t3n.de)

Google ist einer der wenigen Hersteller, die transparent mit ihren Software-Udpates umgehen. Daher wissen wir, dass das Pixel der ersten und der zweiten Generation Android P mit Sicherheit erhalten wird. Genauso sicher ist aber auch, dass das Update auf Android 8.1 die letzte große Aktualisierung für das Nexus 6P und das 5X sowie das Pixel-C-Tablet waren. Immerhin werden die drei Geräte aber noch ein Jahr lang monatliche Sicherheitspatches erhalten.

Android-P-Update: Samsung Galaxy S9 und 8 dürften am Start sein

Samsung Galaxy S9 und S9 Plus. (Foto: t3n.de)

1 von 21

Samsung kommuniziert seine Update-Garantie weniger offen, dafür zeigte sich in der Vergangenheit, dass zumindest die aktuellen und die Vorjahres-Topmodelle auf die neueste OS-Version gehievt werden. Das Keks-Update (Oreo) haben mittlerweile das Galaxy S8 (Plus) und das Galaxy Note 8 erhalten. Das Samsung Galaxy S7 aus dem Jahr 2016 wird seit Mai auch allmählich mit der Software versorgt. Ein weiteres Update wird es mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht erhalten. Entsprechend können wir davon ausgehen, dass folgende Geräte Android P bekommen:

Wie es bei Samsung leider üblich ist, dürfte es eine Weile dauern, bis alle Geräte versorgt sind. Wobei zu hoffen ist, dass es bei Android P dank Googles Project Treble bei den Modellen schneller vonstatten geht, die ab Werk mit Oreo ausgerüstet waren.

Auch lesenswert: 20 Tipps und Tricks für das Samsung Galaxy S9 (Plus)

Huawei: P20 Pro und P20 sicher – Mate 10 wohl auch

1 von 10

Huaweis Strategie in Sachen Updates ist leider noch weniger transparent als die von Samsung. Was die Updates auf Android P angeht, dürften die aktuellen Oberklasse-Modelle mit Sicherheit ihre Aktualisierung erhalten, während es bei den Vorjahres-Modellen eher ungewiss ist. Das P10 und P10 Plus sowie die weiteren Mittelklasse- und Einsteiger-Geräte könnten auf ihrem jetzigen Stand bleiben. Das 2017er Mate 10 (Pro) dürfte auch das P-Update erhalten, sowie das P20 Lite – allerdings mit einer gehörigen zeitlichen Verzögerung. Wobei wir auch hier wieder wegen Treble einen früheren Release erhoffen können.

Bei weiteren Modellen ist es eher ungewiss.

Passend zum Thema: Huawei P20 Pro und mehr: Tipps und Tricks für EMUI 8.0/8.1 mit Android 8.0/8.1

Honor: Android P sicherlich für das „10“

Honor 10: viel Display und Notch auf der Front. (Bild: Honor)

Honor hatte vor einer Weile eine Update-Garantie von zwei Jahren auf seine Geräte gegeben. Sie scheint sich jedoch in erster Linie auf die Topmodelle zu beziehen – und auch bei diesen scheint es teils ein Glücksspiel zu sein. Beim Honor 8 hieß es anfangs, es bekomme kein Oreo-Update, schließlich kam es aber doch. Entsprechend vorsichtig sind wir mit der Prognose des P-Updates. Aktuelle Geräte dürften das Update erhalten:

HMD Global: Alle Nokia-Modelle mit Android One mit garantierten Updates

Nokia-Smartphones mit Android One erhalten allesamt Android P. (Bild: HMD Global)

Anders sieht es bei HMD Global aus: Die Hersteller der Nokia-Smartphones sind der Auffassung, dass Kunden ein Recht auf Updates haben. Und damit meinen sie es ernst. Schon im September 2017 versprach das Unternehmen, alle Nokia-Geräte auf Android P zu aktualisieren. Ende Februar 2018 kündigte das Unternehmen mit der Vorstellung neuer Modelle an, auf Googles Android One umzusteigen, um auf diese Weise schneller Updates ausliefern zu können.

  • Nokia 3
  • Nokia 5
  • Nokia 6 (2017)
  • Nokia 6 (2018)
  • Nokia 7 Plus
  • Nokia 8
  • Nokia 8 Sirocco
  • Nokia 1 (basiert auf Android Go – Update-Situation ungewiss)
  • Nokia 2 (basiert auf Android Go – Update-Situation ungewiss)

Sony: Xperia XZ2 Teil der Android-P-Beta

Gruppenfoto: Sonys neue Xperia-XZ2-Familie auf dem MWC 2018. (Foto: t3n)

Sony gehört zu den Hardware-Partnern, die eine Beta von Android P für ihr 2018er Topmodell, das Xperia XZ2, anbieten. Daher gilt als gesichert, dass dieses Gerät auch die finale Version erhalten wird. Das Gleiche gilt mit hoher Wahrscheinlichkeit für den kompakten Ableger, das Xperia XZ2 compact. Auch die 2017er Topmodelle dürften ihr P-Update erhalten.

  • Xperia XZ Premium
  • Xperia XZs
  • Xperia XZ2 (Beta verfügbar)
  • Xperia XZ2 Compact

Lenovo Motorola: G6-Serie bekommt Android P sicher

Das Moto G6 erhält Android P garantiert. (Bild: Motorola)

Motorola hat bisher nur offiziell bestätigt, seine 2018er G-Serie mit P zu bestücken. Wir können indes davon ausgehen, dass auch die 2017er-Topmodelle und das unveröffentlichte, aber bereits geleakte Z3 und Z3 Play mit der nächsten Android-Version ausgestattet werden.

  • Moto G6 (bestätigt)
  • Moto G6 Plus (bestätigt)
  • Moto G6 Play (bestätigt)
  • Moto Z2 Play
  • Moto Z2 Force
  • Moto Z3 (unveröffentlicht)
  • Moto Z3 Play (unveröffentlicht)

Oneplus: Android P für Oneplus schon in der Mache

Mit Kopfhörerbuchse: ein erster Leak des Oneplus 6 – natürlich von Evan Blass. (Bild: evleaks)

Oneplus gibt keine Garantie für künftige Updates, allerdings bemüht sich das Unternehmen, seiner großen Community gerecht zu werden. Welche Geräte aber im Herbst Android P erhalten werden, bleibt ungewiss. Sicher ist nur, dass künftige Besitzer des Oneplus 6 die Android-P-Beta testen können. Dass das Oneplus 5 und 5T das P-Update erhalten werden, dürfte realistisch sein.

HTC: Bisher zuverlässig mit Updates

HTC U11 Plus. (Foto: t3n.de)

Auch wenn es HTC wirtschaftlich nicht sonderlich gut geht, wird sich das Unternehmen um Aktualisierungen seiner Geräte bemühen. Die Taiwaner haben bekanntlich eine starke Bindung zu Google und waren bisher recht zuverlässig darin, zeitnahe Updates zu liefern. Die 2017er Modelle werden sicherlich das P-Update erhalten – womöglich auch die 2016er Geräte.

LG gelobt in Sachen Updates Besserung

Das LG G7 Thinq in New Platinum Gray. (Bild: LG)

LG hat keinen sonderlich guten Ruf in Sachen Updates. Im April 2018 kündigte das Unternehmen das Software-Upgrade-Center an, mit dem der Konzern stabilere und schnellere Firmware-Updates liefern will. Über Android P hat LG jedoch noch keine Silbe verloren. Dennoch gehen wir davon aus, dass das G6, V30 und das im Mai angekündigte G7 Thinq eine entsprechende Aktualisierung erhalten werden.

BQ: P-Update dank Android One

BQ setzt auf Android One und gibt eine Update-Garantie. (Bild: BQ)

Das spanische Technologieunternehmen BQ hat sich Anfang 2018 wie HMD Global für Googles Android One für seine Geräte entschieden. Dank der Software-Plattform dürfte der Hersteller alle aktuellen Modelle mit dem P-Update versehen. Laut Google sollen alle Android-One-Geräte zwei große Updates erhalten – das zumindest wurde im Zuge des MWC 2018 erklärt.

Nach Aussagen BQs soll für alle Smartphones mindestens eine Aktualisierung zur neuesten OS-Version und – falls technisch möglich – auch ein zweites großes Update bereitgestellt werden. Darüber hinaus hat BQ sich verpflichtet, Googles Android-Sicherheitspatches für jedes Modell „mindestens zwei Jahre lang ab dem Markteinführungsdatum alle zwei Monate“ zur Verfügung zu stellen.

Für folgende Smartphones dürfte Android P sicher sein:

  • BQ Aquaris X2
  • BQ Aquaris X2 Pro
  • BQ Aquaris X
  • BQ Aquaris X Pro

Wer noch? Asus, Xiaomi, Essential, Oppo

Auch Asus, Xiaomi und weitere Unternehmen werden einige ihrer Geräte mit Android P versorgen. Sicher sind derzeit jedoch nur die Geräte, für die Google eine Beta-Version anbietet. Die Asus-Zenfone-5-Modelle, die im März gezeigt wurden, dürften allerdings auch zu den P-Kandidaten gehören. Wir werden diesen Artikel kontinuierlich um neue Details erweitern, sobald sich ein Unternehmen zu seinen Plänen äußert.

Mehr zu Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst