News

Mit Android Wear 2.0: Google wird 2 neue Smartwatches Anfang des Jahres vorstellen

Jetzt ist es offiziell. Google Produkt-Manager Jeff Chang bestätigt zwei neue Flagship-Smartwatches, die im ersten Quartal 2017 auf den Markt kommen.

Zwei neue Flagship-Smartwatches von Google

Android Police vermutet aber, dass es entweder LG oder Huawei ist. Auf das „Made by Google“-Label wird damit verzichtet.

Auch andere Android-Wear-Watches werden mit dem Launch der beiden neuen Modelle ein Update auf das Android-Wear-2.0-Betriebssystem bekommen. Damit kommen neben Standalone-Apps, die auch ohne Smartphone funktionieren, noch weitere Features wie Android Pay. Neu ist auch der virtuelle Assistent Google Assistant. Dieser ist bereits bei den Pixel-Smartphones oder dem smarten Google Home im Einsatz.

Allerdings werden nicht alle existierenden Modelle mit dem neuen Betriebssystem kompatibel sein, berichtet The Verge, und Android Pay wird außerdem nur für ausgewählte Geräte verfügbar sein.

Googles neue Nexus-Smartwatch „Angelfisch“ soll wie die Moto 360 ein rundes Display besitzen. (Foto: t3n)

Neue Google-Smartwatch „Angelfish“ soll wie die Moto 360 ein rundes Display besitzen. (Foto: t3n)

Google-Codename: „Angelfish“ und „Swordfish“

Auch, wenn vorerst keine Details zur Hardware verraten wurden, wissen wir, dass die beiden runden Smartwatches den Codenamen „Angelfish“ und „Swordfish“ tragen. Bereits im Sommer berichteten wir, dass das „Angelfish“-Modell optisch an Moto 360 orientiert ist, außerdem soll es ein integriertes LTE-Modul bekommen. „Swordfish“ soll kleiner sein und mit weniger Funktionen ausgestattet sein.

Dieses Video aus dem Mai zeigt ein Preview der UI von Android Wear 2.0:

In diesem Kontext auch interessant: Für Android Wear 2.0: Google arbeitet an zwei Nexus-Smartwatches

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung