News

Managed Delivery: Ebay kündigt eigenen Liefer- und Lagerdienst an

Managed Delivery: Ebay will schon bald Pakete liefern (lassen). (Foto: Ebay)

Ebay hat mit „Managed Delivery“ einen eigenen Paketdienst angekündigt. Im Rahmen des neuen Services sollen auch Logistikzentren eingerichtet werden, in denen Seller ihre Waren lagern können.

Die Onlinehandelsplattform Ebay hat den Dienst „Managed Delivery“ angekündigt. In dessen Rahmen will Ebay sowohl die Lieferung von Paketen übernehmen als auch eigene Logistikzentren aufbauen, in denen Seller ihre Waren zwischenlagern können. Das Ganze soll umsatzstarken Sellern Geld und Nerven sparen, wie Ebay mitteilt. Neben geringeren Kosten für die Lieferung verspricht Ebay auch schnellere Lieferzeiten. Die Plattform selbst erwartet sich dadurch freilich mehr Umsätze.

Ebay plant Versand und Lagerung von Artikeln

Die Lieferungen der Pakete und der Betrieb der Logistikzentren soll laut Ebay von externen Firmen übernommen werden. Ebay selbst will die dahinterstehende weltweite Technologie-Plattform betreiben. Seller sollen in den strategisch über das Land verteilten Logistikzentren ihre Waren lagern können und dadurch die gewünschten Beschleunigungen bei der Auslieferung erreichen. Ziel für Ebay ist es hierbei, die Konkurrenz zu Amazon neu zu entfachen. Amazon bietet Marketplace-Händlern ebenfalls einen solchen Logistikservice an und beschäftigt Partnerfirmen für die Auslieferung.

In Deutschland hat Ebay schon im Oktober mit Ebay Fulfillment und Ebay Versand neue Logistik-Services für gewerbliche Verkäufer eingeführt. Im Mai meldete Ebay, dass 40 ausgewählte Händler an der Beta-Phase von Ebay Fulfillment teilnehmen würden und weitere 100 Händler sich in der Vorbereitungsphase befänden. Interessierte Händler können sich derweil für die Teilnahme an dem Service anmelden.

Managed Delivery: Vorteile für Ebay-Kunden

Der reale Betrieb der „Managed Delivery“ soll im kommenden Jahr zunächst in den USA gestartet werden. Das deutsche Pendant dürfte bald folgen. Dort werden laut Ebay von Verkäufern auf der Plattform täglich rund 1,5 Millionen Pakete oder Päckchen versendet. Wie Amazon will auch Ebay die Lieferung in Paketen mit der Firmenaufschrift verschicken. Für Kunden hätte der neue Dienst den Vorteil, dass mehr Seller eine Gratis-Lieferung anbieten und die Kunden die Lieferungen nachverfolgen könnten.

Ebay will den Dienst vor allem für professionelle Verkäufer etablieren. Das beträfe laut der Plattform aber ohnehin 40 bis 50 Prozent der auf Ebay angebotenen Artikel. Ebay verspricht den Sellern besonders günstige Preise für die Nutzung des Dienstes. Verkäufer würden dadurch Geld sparen können. In der Beta-Phase bietet Ebay laut eigenen Angaben in Deutschland eine Preisstruktur von ab 1,65 Euro für den Briefversand und ab 3,17 Euro für den Paketversand an.

Hinweis: Der Artikel wurde am 26. Juli um Informationen zur Beta-Phase von Ebay Fulfillment in Deutschland ergänzt.

Mehr zum Thema:

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
sven.zman
sven.zman

Ich glaube nicht das eBay Amazon angreifen könnte…
EBay ist in den Jahren immer schlechter geworden, Amazon hingegen immer besser…

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung