News

Angriff auf Windows 10: Google präsentiert Chrome Enterprise

Google will mit seinen Chromebooks endlich auch in Unternehmen landen. Das neue Lizenzmodell soll denen den Einstieg erleichtern.

Mit Chrome Enterprise hat Google ein Chrome OS für Business-Anwender vorgestellt. Das Projekt, das aus Chrome for Work hervorgeht, hat unter anderem einen großen Vorteil: Es unterstützt Microsoft-Active-Directory.

Chrome Enterprise: Nutzer können sich mit Windows-Daten einloggen

Damit können sich Nutzer mit ihren ganz normalen Windows-Anmeldedaten einloggen, sowohl am Chromebook als auch im Play-Store von Google. Bisher war das nur mit der Azure-Version möglich.

Chrome Enterprise bringt dazu die Möglichkeit mit, einen gemanagten App-Store anzubieten. Dieser befindet sich aktuell noch in einer Beta-Version und ist vorwiegend für Android-Apps gedacht, die unter Chrome OS laufen.

Die Features von Chrome Enterprise im Vergleich zum normalen Chrome-OS. (Bild: Google)

Die Features von Chrome Enterprise im Vergleich zum normalen Chrome OS. (Bild: Google)

Die neue Lizenzversion soll sich außerdem in Enterprise-Mobility-Management-Plattformen integrieren lassen. Aktuell wird Airwatch von VMware unterstützt, weitere werden wohl folgen. Damit haben Administratoren alle Chrome-OS-Devices im Überblick.

Unternehmen bekommen außerdem Enterprise-Support und können Betriebssystem-Updates sowie Drucker managen. Chrome Enterprise soll es ab 50 US-Dollar pro Nutzer pro Jahr geben. Fraglich wird sein, wie Chrome Enterprise im europäischen Markt angenommen wird, betrachtet man die Verbreitung von Chrome OS hierzulande. In den USA wird das Google-Betriebssystem allerdings durchaus ankommen.

Passend zu Chrome Enterprise:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung