News

Airpods: Apples Bluetooth-In-Ear-Headphones ab sofort erhältlich

Apple Airpods. (Bild: Apple)

Apple hat am Dienstag überraschend den Marktstart seiner kabellosen In-Ear-Kopfhörer Airpods bekannt gegeben. Sie sind ab sofort für 179 Euro verfügbar.

Apple Airpods: Erst verschoben, jetzt verfügbar

Besitzer eines iPhone 7 können aufatmen, denn die technischen Gründen hat sich der Marktstart aber um einige Wochen verzögert.

Die Airpods verbinden sich via Bluetooth mit dem iPhone 7, iPhone 7 Plus oder einem anderen Apple-Gerät. Die in den In-Ear-Hörern integrierten W1-Chips und Sensoren erkennen automatisch, ob sie sich im Ohr befinden oder nicht. Sie werden nur dann aktiviert, wenn sie ins Ohr gesteckt werden. Ihr könnt die Airpods sowohl als Paar als auch einzeln verwenden.

Laut Apple sollen die Airpods eine Akkulaufzeit von fünf Stunden liefern. Geht der Akku zur Neige, müsst ihr die Ohrhörer nur in die Aufbewahrungsbox legen, schon werden sie wieder aufgeladen. Der in die Box integrierte Akku soll eine Laufzeit von 24 Stunden bieten. Mit einer Ladedauer von 15 Minuten über das Case sollen drei Stunden Laufzeit möglich sein.

Einmal mit einem Gerät gekoppelt, lassen sich die drahtlosen Kopfhörer auch mit anderen Apple-Geräten nutzen. (Screenshot: Apple)

1 von 13

Airpods: Siri im Ohr

Die Airpods sollen sich durch ihre einfache Bedienbarkeit auszeichnen, denn sobald ihr die Ohrhörer aus dem Case nehmt, verbinden sie sich automatisch mit dem iPhone. Die teils umständliche manuelle Kopplung mit dem Bluetooth-Gerät entfällt. Die Kopfhörer lassen sich dank eines integrierten Mikrofons auch zur Steuerung von Siri und zum Telefonieren verwenden. Hierfür muss nur ein Doppeltipp auf die Airpods ausgeführt werden, schon wartet Siri auf euren Befehl.

iPhone-7-Besitzer, die auf die Airpods sehnlichst gewartet haben, dürfen jetzt zuschlagen. Wie eingangs erwähnt, schlagen sie mit 179 Euro zu Buche und sollen rechtzeitig vor Weihnachten bis zum 20. Dezember ausgeliefert werden.

Passend zum Thema: Airpods: Wie das Netz über „Apples kleinsten Föhn“ spottet

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

5 Kommentare
peter
peter

Bin ja mal gespannt. Nach allem was Apple in letzter Zeit abliefert, erwarte ich das schlimmste.

– MacBook Tastatur verhakt sich bei vielen nach einem Jahr
– MacBook Pro mit TouchBar (Muss ich da mehr sagen!)
– iPhone hat wieder mal Probleme
– und so weiter und sofort

Geht leider wieder bergab mit den Jungs und Mädels. Bin ja eigentlich Nutzer und zwar überzeugter Nutzer, aber die letzten Sachen haben mich echt abgeschreckt. Teuer aber gut, war die Devise. Jetzt wird es immer teurer und immer schlechter, habe ich das Gefühl.

Antworten
apple
apple

tjaaaa manche Menschen können einfach nicht mit apple Produkten umgehen, wie du.
geh und dann kaufe dir lidl Produkte oder so.
idiot….

Antworten
Nick
Nick

ich verstehe nicht, warum iPhone 7 Besitzer jetzt im Besonderen aufatmen können…ich verstehe es echt nicht. Ich hab e darüber nachgedacht, aber ich komme nicht drauf. Bitte helft mir, zumal Ihr es zwei mal im Artikel erwähnt.

Antworten
apple
apple

weil du doof bist, ganz einfach

Antworten
Felix
Felix

Dann denk nochmal ein bisschen drüber nach, ganz so schwer ist es nicht.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung