News

Apple Arcade – Spiele-Abo für iOS, macOS und tvOS kommt im Herbst

Apple Arcade. (Bild: Apple)

Apple hat im Zuge seines „It’s showtime“-Events einen neuen Dienst für Spielefans angekündigt: Mit Apple Arcade will das Unternehmen ab Herbst 2019 ein Streaming-Abo für Hunderte Spiele für all seine Plattformen anbieten.

Spiele sind laut Apple die größten Umsatzbringer im App-Store – von diesem Kuchen will der Konzern ein größeres Stück abhaben als bisher. Ab Herbst 2019 will der iPhone-Bauer neue und exklusive Spiele im Abo anbieten, die in Zusammenarbeit mit namhaften Spieleentwicklern entstanden sind.

Apple Arcade: Über 100 Spiele zum Start

Apple Arcade umfasst über 100 neue und exklusive Spiele – dazu gehören etwa selbstproduzierte Titel von renommierten Game-Designern wie Hironobu Sakaguchi, Ken Wong, Will Wright und weiteren, so das Unternehmen. Ferner soll der Dienst Spiele von Annapurna Interactive, Bossa Studios, Cartoon Network, Finji, Giant Squid, Klei Entertainment, Konami, Lego, Mistwalker Corporation, Sega, Snowman, Ustwo Games und vielen anderen umfassen.

„Beyond a Steel Sky“ von Revolution Software ist eines der exklusiven Spiele von Apple Arcade. (Bild: Apple)

„Beyond a Steel Sky“ von Revolution Software ist eines der Spiele für Apple Arcade. (Bild: Apple)

Die neue Plattform soll Spiele für jede Altersgruppe und Usern die Freiheit bieten, so viele Spiele aus dem Angebot auszuprobieren, wie sie wünschen. Der neue Dienst beinhaltet darüber hinaus weder Werbung oder Werbetracking, noch sind zusätzliche Käufe erforderlich. Apple betont weiter, dass die Privatsphäre der Nutzer respektiert werde.

„Sonic Racing“ von SEGA auf Apple Arcade. (Bild: Apple)

1 von 9

Apple Arcade: Ab Herbst auf iOS, macOS und tvOS verfügbar

Über den Abo-Service Apple Arcade können Spiele auf allen Plattformen Apples genutzt werden. Damit könnt ihr den Dienst auf iPhones, iPads, Desktoprechnern wie Macs und im Wohnzimmer per Apple TV nutzen.

Apple ist nicht nur für die Kuratierung der  Spiele des Dienstes verantwortlich, sondern will sich auch an den Entwicklungskosten der Spieleschmieden beteiligen. Interessierte Spieleentwickler können sich auf der entsprechenden Developer-Website registrieren.

Apple Arcade wird laut Apple im Herbst 2019 in über 150 Ländern freigegeben. Der Abo-Dienst erscheint im App-Store in einem neuen Tab auf iOS, macOS und tvOS. Ein Preis steht noch nicht fest.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Dataalpha4
Dataalpha4

..wenn es erstmal läuft ..kommen auf die Dauer wie bei Stream … wohl auch gewünschte top- Titel hinzu…

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung