News

Apple-Auto: iPhone-Konzern holt Teslas Ex-Chef für Elektroantriebe an Bord

Apple-Chef Tim Cook. (Foto: dpa)

Wird es doch ein vollelektrisches autonom fahrendes Apple-Auto geben? Der iPhone-Konzern hat sich Teslas Ex-Chef für Elektroantriebe, Michael Schwekutsch, geschnappt.

Schon seit einigen Jahren wird darüber spekuliert, dass Apple bald ein selbstfahrendes Elektroauto auf den Markt bringen könnte. Nachdem zwischendurch klar schien, dass es wohl doch kein Apple-Auto geben würde, sondern der iPhone-Konzern vielmehr an einer Plattform für autonome Autos arbeite, deutet jetzt doch wieder alles auf ein eigenes Auto hin. Denn Apple hat sich Michael Schwekutsch, den ehemaligen Chef für Elektroantriebe bei Tesla, an Bord geholt, wie Electrek berichtet.

Ex-Tesla-Manager baut Antrieb für Apple-Auto

Bei Tesla zeichnete Schwekutsch seit 2015 für alle Entwicklungsschritte bei der Herstellung des Elektroantriebs für den Tesla Roadster II sowie die Tesla Semi verantwortlich. Zuvor hatte er schon die elektrischen oder hybriden Antriebe für populäre Automarken wie BMW i8, Porsche 918 Spyder, Fiat 500eV oder Volvo XC90 entwickelt, wie es bei Electrek heißt. In Apples sogenanntem Project Titan dürfte der Ex-Tesla-Manager jetzt ebenfalls an einem Elektroantrieb feilen.

In seinem Linked-Profil gibt Schwekutsch jedenfalls den Jobtitel „Senior Director of Engineering, SPG at Apple“ an – SPG steht dabei für „Special Projects Group“. In diesem Konzernbereich, der früher direkt an Steve Jobs berichtete, wird an innovativen Produkten gearbeitet. SPG-Mitarbeiter sollen auch an dem möglichen Apple-Auto arbeiten.

2016 war schon der frühere hochrangige Tesla-Ingenieur Chris Porritt dorthin gewechselt. Zu den weiteren Ex-Tesla-Managern, die jetzt bei Apple arbeiten, gehören Doug Field und Bob Mansfield. Auch eine ganze Reihe weitere Entwickler sollen von Tesla zu Apple gewechselt sein – nicht zuletzt jene, die in den vergangenen Jahren bei Tesla entlassen worden sind.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung