Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Selbstfahrendes Apple-Auto erstmals im Silicon Valley gesichtet

Apple-Auto: Der Lexus RX450h mit diversen Sensoren und Kameras von der Seite. (Foto: Bloomberg)

Nur zwei Wochen nach Erlaubnis-Erteilung für Tests selbstfahrender Fahrzeuge auf öffentlichen Straßen wurde das erste Auto im Silicon Valley gesichtet, das mit Apple-Technik unterwegs.

Apple-Auto ist „nur“ ein selbstfahrender Lexus RX450h

Apples Pläne für selbstfahrende Autos sind Mitte April an die Öffentlichkeit durchgesickert. Der iPhone-Konzern hat zwar keine offizielle Pressemitteilung veröffentlicht – allerdings hat die Verkehrsbehörde des Bundesstaats Kalifornien entsprechende Dokumente öffentlich gemacht. Seitdem sind zwei Wochen vergangen, und Apple ist offenbar schon eifrig dabei, seine Technologie zu testen.

Apple-Auto: Der Lexus RX450h mit diversen Sensoren und Kameras. (Foto: Bloomberg)

Insgesamt drei umgebaute SUVs des Typs Lexus RX450h darf Apple durch Kalifornien fahren lassen. Eines der Lexus-Modelle ist jüngst beobachtet worden, wie es den Apple-Campus verlassen hat. Der Beobachter hat den SUV fotografiert und die Bilder Bloomberg zur Verfügung gestellt.

Apple-Auto: Lexus mit Sensoren „von der Stange“

Der abgelichtete weiße Lexus ist mit zahlreichen Lidar-Sensoren der Firma Velodyne und mindestens zwei Radar-Modulen sowie einer Reihe Kameras ausgerüstet. Laut Bloomberg, die einen Experten zu Rate gezogen haben, soll der Apple-Lexus mit einem herkömmlichen Sensor-System ohne spezielle Anpassungen ausgestattet sein.

Apple-Auto: Der Lexus RX450h mit diversen Sensoren von hinten. (Foto: Bloomberg)

Diese Beobachtung bestätigt letztlich Apples im letzten Jahr durchgesickerte Marschrichtung mit dem Apple-Auto mehr oder minder: Im Oktober 2016 berichtete Bloomberg, dass Apple sein „Project Titan“ maßgeblich umstrukturiert habe und anstelle eines eigenen Fahrzeugs lediglich eine Plattform für selbstfahrende Autos entwickle. Bis Ende 2017 solle ein Machbarkeitsnachweis für die Software-Plattform stehen. Erst nach erfolgreichem Abschluss könnte Apple vielleicht wieder zu seinem ursprünglichen Plan zurückkehren.

In Kalifornien ist es mittlerweile eigentlich keine Besonderheit mehr, selbstfahrende Autos zu sehen: Apple ist schon das 30. Unternehmen, das in dem sonnenreichen US-Staat eine entsprechende Lizenz erhalten hat.

Weiterführende Artikel zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst