News

Apple will Geldüberweisungen zwischen Freunden ermöglichen

. (Bild: Apple)

Apple arbeitet an einem Dienst, mit dem iPhone-Nutzer Geld an Freunde überweisen können. Das große Vorbild ist Paypal-Tochter Venmo.

Geld per Smartphone überweisen? In Deutschland eher eine wenig erfolgreiche Idee. Nicht so in den USA, wo Restaurantrechnungen und andere kleinere Geldbeträge häufig per Smartphone überwiesen werden. Die beliebtesten Apps dafür heißen Venmo oder Quickpay.

Apple will mit Venmo konkurrieren

Diesem Vorbild folgend könnte auch Apple eine entsprechende Zahlungslösung vorbereiten, wie Recode berichtet. Für Apple ein interessantes Geschäftsfeld, bei dem sich viel verdienen lässt: Quickpay transferierte letztes Jahr 28 Milliarden US-Dollar, die Paypal-Tochter Venmo immerhin noch 17,6 Milliarden und das Volumen verdoppelt sich immer noch Jahr für Jahr. Doch Venmo beschränkt sich nicht allein auf Privatüberweisungen an Freunde. Der Mutterkonzern Paypal möchte das Bezahlen mit Venmo im Laufe des Jahres 2017 auch an Supermarktkassen ermöglichen.

Am Supermarkt um die Ecke und in anderen Läden ist Apple mit Apple Pay ja schon präsent. Mit Apple Cash, wie der Privatüberweisungs-Service von Apple analog zu Apple Pay heißen könnte, würde Apple also mit Venmo gleichziehen. Apple Cash wäre vermutlich ebenso Teil der Apple Wallet wie Apple Pay. Und damit ist Bezahlen im Supermarkt in den USA und in einigen anderen Ländern ja schon möglich. Apple würde somit verhindern, dass sich ein weiterer Teil des mobilen Bezahlens weg von Apple hin zu Venmo verschiebt.

In Deutschland ist Apple Pay immer noch nicht gestartet, soll aber in den Startlöchern stehen. Warum nicht gleich mit Apple Cash an Bord.

Virtuelle Kreditkarte von Apple

Weiter soll Apple auch Gespräche mit Visa geführt haben, um eine eigene virtuelle Kreditkarte im Visa-Netzwerk herauszubringen. Die Kreditkarte soll eng an den Peer-to-Peer-Dienst gekoppelt sein. Der Vorteil wäre, dass die Leute nicht erst warten müssten, bis das Geld auf ihrem Bankkonto eingeht. Sie könnten es dann gleich über die Kreditkarte wieder ausgeben  - alles über die Apple Wallet.

 

via www.recode.net

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung