Analyse

Apple hui, Amazon pfui: Das sind die Ladezeiten der 25 beliebtesten E-Commerce-Websites

Die Apple-Website ist nach nicht einmal zwei Sekunden vollständig geladen. (Screenshot: Apple)

Apple.com hat unter den E-Commerce-Websites mit dem größten Traffic in Deutschland die schnellsten Ladezeiten. Das ist das Ergebnis einer Erhebung des Cloud-Services Baqend.

Laut dem Cloud-Service Baqend dauert es nur 0,33 Sekunden, bis der Nutzer einen ersten Blick auf die Apple-Homepage werfen kann. Nach weiteren 1,57 Sekunden ist die ganze Website zu sehen.

Amazon landet nur im hinteren Mittelfeld

In dem Top-25-Ranking des Startups schneiden Check24.de (2,10 Sekunden) und Idealo.de (2,30) ähnlich gut ab, Amazon.de dagegen schwächelt. Mit einer vollständigen Ladezeit von immer noch unter vier Sekunden platzieren sich Lidl.de, Hornbach.de und Ikea.com knapp hinter den Top 3. Der Online-Handelsriese Amazon, der mit großem Vorsprung die am meisten besuchte E-Commerce-Site in Deutschland stellt, landet dagegen nur im Mittelfeld (Platz 17). Die Homepage ist erst nach 6,7 Sekunden vollständig geladen. Andere große Händler wie Zalando.de, Mediamarkt.de und Ebay.de schneiden noch schlechter ab als Amazon.

Apple schneidet in puncto Ladezeiten der beliebtesten E-Commerce-Sites am besten ab (Bild: Baqend).

Laut Felix Gessert, CEO und Gründer von Baqend, machen bereits 100 Millisekunden zusätzliche Ladezeit einen Unterschied von einem Prozent Umsatz aus – im Falle von Amazon würde das über eine Milliarde Euro bedeuten: „Schnelle Ladezeiten sind nicht ,nice-to-have‘, sondern entscheiden darüber, ob die Kunden kaufen und somit, ob ein Shop sich gegenüber dem Wettbewerber durchsetzen kann. Im gesamten E-Commerce-Markt hängen an Millisekunden Millionenumsätze, so Gessert.

Messungen von einem Rechner in London aus durchgeführt – für faire Bedingungen

Für die Erhebung hat Baqend die laut Google 25 am stärksten frequentierten E-Commerce-Websites auf ihre Ladezeiten untersucht. Die Messungen wurden am 9. Februar von einem Rechner in London aus durchgeführt, sodass für alle Online-Shops gleiche Bedingungen herrschten. Die Ladezeiten in Sekunden wurden dabei in den zwei Kategorien „First Paint“ und „Fully Loaded“, die im Verhältnis 50:50 gewichtet wurden, analysiert.

Ebenfalls interessant:

 

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
webdevelopment
webdevelopment

Die Werte sind aus der Luft gegriffen. Apple mit GTMetrix von einem Server in London getestet.
https://gtmetrix.com/reports/apple.com/3Y6XKcVh

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung