Fundstück

Apple IIe: Bastler baut den Kultcomputer im Miniaturformat nach

(Screenshot: Youtube)

Ein Bastler hat eine Mini-Version des klassischen Apple IIe gebaut. In einem Video und auf Github zeigt er jetzt, wie er das gemacht hat.

Apple IIe als Mini-Version nachgebaut

Der 1983 vorgestellte Apple IIe kann wie sein Vorgänger heute durchaus als Computer-Klassiker bezeichnet werden. Jetzt hat der Videospiel-Entwickler Chris Larkin das Gerät in einer Miniversion nachgebaut. Das Gehäuse dafür stammt aus dem 3D-Drucker, während im Inneren der nur neun US-Dollar teure Einplatinenrechner CHIP werkelt. Damit trotz des winzigen Formfaktors auch das richtige Retro-Feeling aufkommt, hat Larkin einen bestehenden Apple-II-Emulator für seine Zwecke angepasst.

So klein kann ein Apple II sein. (Foto: Chris Larkin)

Interessanterweise verfügt der Mini-Apple-II auch über einen Akku. Eine Ladung sollte das Gerät für bis zu zehn Stunden mit Strom versorgen können, allerdings hat Larkin das nicht ausprobiert. Da die Miniaturtastatur natürlich nicht wirklich funktioniert, muss das Gerät wahlweise per WLAN- oder Bluetooth-Keyboard gesteuert werden.

Der Mini-Apple-II in Bildern
(Foto: Chris Larkin)

1 von 4

So baut ihr den Mini-Apple-II nach

Larkin hat eine Liste der notwendigen Hardware auf Github veröffentlicht. Dort findet ihr auch die von ihm angepasste Version des LinApple-Pie-Emulators. Darüber hinaus hat Larkin gemeinsam mit den Machern von Tested.com eine Video-Anleitung im Netz veröffentlicht. Darin führt er euch durch die gesamte Bauphase.

Fans des klassischen Macintosh sollten sich dieses Bastelprojekt anschauen. Hier hat ein anderer Bastler einen Mini-Mac auf Basis eines Raspberry Pi gebaut. Die einfachste Methode eine Miniaturversion eines alten Apple-Computers herzustellen dürfte aber noch immer dieses Projekt von Adafruit darstellen.

Ebenfalls interessant: 30 unglaubliche Raspberry-Pi-Projekte.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.