Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Fürs iPhone: Apple soll beinahe 3 Milliarden Dollar in LGs OLED-Display-Werk investieren

iPhone-8-Renderbild: (Bild: Martin Hajek)

Samsung wird beim iPhone 8 exklusiver Lieferant für die OLED-Displays sein. Damit scheint Apple aber nicht glücklich zu sein: Mit einer Milliardeninvestition will Apple zur Diversifizierung beitragen.

Fürs iPhone: Apple könnte bald voll auf OLED-Displays setzen

Samsung dominiert den Markt für OLED-Displays mit einem Anteil von 95 Prozent. Kein anderer Hersteller schafft es derzeit OLED-Panel in ausreichender Stückzahl und Qualität produzieren. Entsprechend müssen Smartphone-Hersteller, die auf diese Display-Technologie setzen, bei Samsung anklopfen. Auch Apple, die im ihrem anstehenden Premium-Modell, das als iPhone 8 die Runde macht, diese Displays verbauen wollen, kauft bei den Südkoreanern. Geht es nach Apple, hat das bald ein Ende.

Viel AMOLED-Display, kaum Rahmen. So soll das „iPhone 8“ angeblich aussehen. (Bild: Benjamin Geskin)

70 Millionen OLED-Displays soll Apple exklusiv bei Samsung für sein iPhone 8 bestellt haben. Dieser Umstand passt dem kalifornischem iPhone-Konzern aber nicht. Um künftig unabhängiger von Samsung in puncto OLED-Displays zu sein, ist Apple dem südkoreanischen Magazin Korean Herald zufolge derzeit dabei einen milliardenschweren Deal mit LG Display einzutüten.

Laut dem Korea Herald verhandle Apple über eine Investition in Höhe von zwei bis drei Billionen Won – etwa 1,5 bis 2,3 Milliarden Euro – in den Bau einer OLED-Display-Fertigungseinrichtung von LG Display. Diese Anlagen sollen dann exklusiv Apple für die Produktion von iPhone-Displays zur Verfügung stehen. Diese exklusive Abmachung sei allerdings einseitig: Benötigt Apple beispielsweise mehr als die von LG gefertigte Anzahl an Displays, könne das Unternehmen auch bei anderen Fertigern einkaufen.

Dem Bericht zufolge hätten die beiden Unternehmen sich bereits unverbindlich auf die Investment-Pläne geeinigt. Die konkreten Details wie der finanzielle und zeitliche Umfang seien noch nicht fest beschlossen. Die finalen Modalitäten sollen im Laufe des Monats vom Vorstand entschieden werden.

Nicht nur Apple will massiv in LG-OLED-Display investieren

Die neue Fertigungsanlage, bekannt als „E6“, soll dem Bericht zufolge erst 2019 an den Start gehen. Der Bau der OLED-Fabrik koste nach LGs eigenen Angaben etwa 3,5 Billionen Won - circa 2,7 Milliarden Euro. Apple scheint demnach einen Großteil der Kosten dafür aufzubringen.

So könnte das Pixel XL 2 aussehen, meint Designer Benjamin Geskin. (Bild: Benjamin Geskin)

Apple ist jedoch nicht das einzige Unternehmen, das auf LG Display als weiteren OLED-Produzenten hofft: Im April kursierten Berichte, denen zufolge Google über 800 Millionen US-Dollar in LG Display investiert. Das Unternehmen braucht für seine künftigen Pixel-Smartphones einen zuverlässigen Display-Lieferanten, nachdem Samsung angeblich für die Lieferengpässe des aktuellen Pixel-Phones verantwortlich sein soll.

Bis LGs neues Display-Werk fertiggestellt ist, sehen Smartphone-Hersteller sich gezwungen, ihre OLED-Panel zum Großteil von Samsung zu beziehen. Der Branchenprimus ruht sich derweil nicht auf seinen Lorbeeren aus und plant eines der größten OLED-Werke der Welt, schreibt ET-News.

Weiterführende Artikel:

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

6 Reaktionen
Aufmerksamer Leser

Kleiner Fehler beim Verlinken des Google Investments. Die haben 800 Millionen Dollar in den Aufbau des Werks gesteckt, nicht 800.000 $. Das wäre ja nicht mal der Rede wert :)

Antworten
Aufmerksamer Leser

Hä? Als ich eben gepostet habe, waren noch keine Kommentare da und nun sind dort schon welche von gestern. Und dann auch noch eine Antwort, dass es "gefixt" ist, aber es steht da ja noch immer??

Antworten
Andreas Floemer

Jetzt ist es endlich behoben. Wirklich. :-)

Simon

Im April kursierten Berichte, denen zufolge Google über 800.000 Euro in LG Display
Im verlinkten artikel sind es 800 Mio

Antworten
Meine Devise

Ich glaube bei der Umrechnung Won zu Eur ist da ein bisschen was schief gelaufen.
Entweder ist das Invest dann doch nur 1,5 - 2 Mio Eur leicht oder 2,6 - 3,9 Trilliarden Won. Je nachdem welche Zahl als Basis stimmt.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen