Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Gadgets & Lifestyle

Apple iWatch: Launch der Smartwatch im Oktober geplant

Das neueste Konzept einer iWatch kommt aus Italien und zeigt eine extrem schicke Smartwatch, auf der iOS 7 läuft. (Bild: Ciccarese Design)

Ein Zulieferer der Smartwatch soll bereits im Juli mit der Produktion beginnen. Apple will im ersten Jahr 50 Millionen Einheiten seines neuen Gadgets verkaufen.

Apple iWatch bald Realität

Erwartet wurde sie eigentlich schon bei der Entwickler-Konferenz iWatch im Gespräch. Insider berichten, dass Quanta Computer, ein Zulieferer Apples aus Taiwan, im Juli mit der Massenproduktion des Geräts beginnt. Der offizielle Launch sei für Oktober geplant, heißt es. Quanta baut dem Bericht zufolge derzeit die ersten Uhren im Testlauf, die Fabrik soll für 70 Prozent der Anfertigung verantwortlich sein, der Rest kommt von zwei weiteren Produktionsstätten.

Mit den Berichten über den Launchtermin werden auch neue Details über das Produkt bekannt. Die Smartwatch soll einen 2,5 Zoll-Screen haben und rechteckig geformt sein. Das tragbare Gadget verfügt außerdem über ein Touch-Display, einen Pulsmesser und lässt sich kabellos aufladen.

(Bild: Yrving Torrealba)
Konzepte für die Apple iWatch existieren bereits viele, bestätigt ist davon keines. (Bild: Yrving Torrealba)

50 Millionen Stück im ersten Jahr

Offiziell hat Apple noch keine Angaben zu seiner Smartwatch gemacht. Der Hersteller habe jedoch große Pläne im neuen Gesundheitssegment und will im ersten Jahr bereits 50 Millionen Einheiten der iWatch verkaufen. Die Armbanduhr soll zur gleichen Zeit wie die neuen iPhone- und iPad-Modelle ausgeliefert werden.

Erste Berichte über ein smartes Armband aus dem Hause Apple tauchten bereits vor mehr als einem Jahr auf. Mit der Gesundheitsplattform Übernahme des Kopfhörer-Herstellers Beats erhofft sich CEO Tim Cook von den Gründern und Marketing-Gurus Jimmy Iovine und Dr. Dre Unterstützung für den Markteintritt der iWatch.

via www.cnbc.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion
Wunschteppich

Irgendwie kann ich mich mit dem Gedanken, ein iPhone am Handgelenk zu tragen noch nicht so richtig anfreunden!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst