Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Digitale Wirtschaft

Apple kauft Flash-Speicher-Experten Anobit für eine halbe Milliarde Dollar

Apple hat einem Bericht des israelischen Branchenmagazins Calcalist zufolge den Hersteller von Flashspeichern Anobit für einen Betrag von 400 bis 500 Millionen Dollar gekauft. Von Apple und Anobit gab es noch keine offizielle Stellungnahme. Der offizielle Twitterkanal des israelischen Ministerpräsidenten hieß den Computergiganten allerdings bereits Willkommen. 

Apple sichert sich Speichertechnologie für die Zukunft

Die Anobit-Unternehmensführung ist laut Bericht bereits dabei, seine 200 Mitarbeiter über die abgeschlossene Übernahme in Kenntnis zu setzen. Mit dem Kauf hat Apple eine der größten Übernahmen in der Geschichte des Konzerns vollbracht. Zudem ist es für Apple eine Seltenheit, ein Hardwareunternehmen zu übernehmen - lediglich Steve Job's NeXT, Raycer Graphics und Intrinsity gehören in diese Reihe. Neben der Acquisition wird Apple zudem ein Forschungs- und Entwicklungszentrum in Israel errichten - das erste außerhalb der USA.

Apple verwendet bereits die sogenannte Memory Signal Processing-Technologie (MSP) von Anobit in iPhones, iPads und MacBook Air-Computern. Durch dieses Verfahren ist die Performance von Flash-Speichern immens erhöht, sodass eine vielfache Schreibgeschwindigkeit gegenüber herkömmlichen SSDs erreicht wird. MSP ist sowohl in Anobits MSP20xx Flash-Controllern, die in Smartphones und Tablets zum Einsatz kommen und bis zu 256GB Flash-Speicher unterstützen, als auch in den eigenen Business-SSD-Festplatten verbaut.

Apple verwendet bereits Anobit-Technologie - Beispielsweise im Mac Book Air (Bild Apple)

Apple sichert sich Vorsprung

Durch den Kauf dieses Unternehmens könnte Apple sich die Nutzungsrechte der Technologie exklusiv sichern und weiteren Anobit-Kunden wie Hynix und Samsung die Nutzung verwehren oder erhöhte Lizenzgebühren verlangen. Zudem sichert sich der kalifornische Computerkonzern entsprechend seiner Unternehmensstrategie ein weiteres Mal einen Vorteil gegenüber der Konkurrenz, indem er ein innovatives Unternehmen in sich aufnimmt.

In Anbetracht dessen, dass Flashspeicher nahezu in jedem Apple-Produkt zum Einsatz kommen und in Zukunft verstärkt Einzug halten werden, ist der Kauf dieses innovativen Unternehmens strategisch klug. Es wurde bereits des öfteren berichtet, dass Apple im nächsten Jahr sein MacBook Air-Portfolio durch 15 Zoll-Modelle ausbauen und vielleicht sogar die MacBook Pro-Notebooks in ihrer klassischen Form mit optischem Laufwerk aufs Altenteil schicken könnte.

Weiterführende Links:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion
Mignon Baiz

Several thanks exclusively for that amazing publish! I am going to book mark your site and view as soon as a lot more below often

Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Mignon Baiz Abbrechen

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.