News

Apple kauft das „Netflix für Magazine“

Nach dem Kauf von Texture will Apple angeblich einen Abo-Dienst für News. (Bild: Apple)

Apple hat den digitalen Zeitschriften-Abo-Service Texture übernommen. Der Dienst ist auch als das „Netflix für Magazine“ bekannt.

Der iPhone-Konzern weitet mit der Übernahme von Texture sein Content-Angebot aus, um Besitzern von iPhone, iPad und anderen Geräten Mehrwerte zu bieten – und Umsatz mit digitalen Gütern zu erzielen. Texture bietet gegen eine monatliche Gebühr unbegrenzten Zugriff auf Magazine wie etwa National Geographic, Vogue, The New Yorker, Wired und The Rolling Stone.

Texture: Das Netflix für Magazine gehört jetzt Apple

Das Angebot von Texture steht Kunden in den USA über Apps für iOS, Android, Amazon Kindle Fire und Windows 10 zur Verfügung. Gegen einen monatlichen Betrag in Höhe von zehn US-Dollar erhalten Kunden Zugriff auf über 200 Magazine. Für diesen Preis erhält man einige einzelne Ausgaben der angebotenen Zeitschriften nicht einmal am Kiosk.

Apples Texture bietet über 200 Magazine im monatlichen Abo. (Screenshot: Texture; t3n.de)

Laut Apple soll der Dienst durch die Übernahme nicht eingeschränkt werden – auch Nutzer von Android-Geräten und Amazons Fire-Tablets sollen weiter auf den Dienst zugreifen können. Konkrete Pläne für den Erwerb hat Apple nicht offengelegt, in der Pressemeldung erklärt Apples Chef der Onlinedienste, Eddy Cue, dass Apple sich für Qualitäts-Journalismus aus vertrauenswürdigen Quellen einsetze. Man wolle es ermöglichen, dass „Magazine mit schön gestalteten und ansprechenden Geschichten für die Nutzer produziert werden.“

Mit Texture-Übernahme: Apple weitet digitales Angebot aus

Mit der Übernahme des Dienstes von Next-Issue-Media weitet Apple sein eigenes Content-Portfolio aus. Apple bietet bereits in den USA mit Apple-News ein eigenes kuratiertes Angebot an Nachrichten von Online-Publishern unter iOS. In Deutschland liefert das Unternehmen seit iOS 10 ein stark reduziertes News-Angebot per News-Widget, dessen Nachrichtenquellen vom Nutzer nicht selektierbar sind.

Als regelrechten monatlichen Abodienst bietet Apple mit Apple Music bisher nur einen Streaming-Dienst für Musik und eine Auswahl an Musikvideos. Filme, Serien und Bücher können via iTunes gemietet oder gekauft werden – ein regelrechtes Streaming-Angebot à la Netflix bietet Apple für diese Inhalte noch nicht. Seit geraumer Zeit kursieren allerdings Gerüchte über entsprechende Pläne, darüber hinaus arbeitet Apple an eigenen Inhalten.

Mehr zum Thema: 

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.