Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Gadgets & Lifestyle

Mac OS X 10.11 „El Capitan“: So sieht Apples neues Betriebssystem aus

Apples neues Mac OS X 10.11 „El Capitan“. (Screenshot: Apple.com)

Auf seiner Entwicklerkonferenz hat Apple die neue Version von seinem Betriebssystem Mac OS X vorgestellt. Das neue Betriebssystem hört auf den Namen „El Capitan“ und bringt vor allem Detail-Verbesserungen mit sich.

Apple: Das neue Mac OS X heißt „El Capitan“

Apples Craig Frederighi hat auf der eigenen Entwicklerkonferenz WWDC im Moscone Center in San Francisco die neue Version von Mac OS vorgestellt. Das neue System hört auf den Namen „El Capitan“. Der El Capitan ist ein berühmter Berg innerhalb des Yosemite-Nationalparks, der Namenspate für die aktuelle Version „Yosemite“ war. Damit weicht Apple von seinem bisherigen Namensschema ab. Zu erwarten war der Name eines anderen Nationalparks (vor Yosemite wählte Apple die Namen von Wildkatzen). Stattdessen wählte das Team aus Cupertino nun einen „Namen im Namen“.

Craig Frederighi stellt in San Francisco das neue OS X El Capitan vor. (Screenshot: Apple.com)
Craig Frederighi stellt in San Francisco das neue Mac OS X El Capitan vor. (Screenshot: Apple.com)

Viele kleine Verbesserungen bei Spotlight, Finder und Co.

Wie bereits im Voraus bekannt wurde, fokussiert sich Apple bei dieser Version auf Verfeinerungen, Stabilitäts-Updates und Geschwindigkeits-Verbesserungen. Eine neue Optik oder große neue Features sucht man vergebens. Stattdessen gibt es Bugfixes und höhere Geschwindigkeit in vielen Bereichen. Während der Präsentation ging Frederighi aber nur sehr kurz auf OS X El Capitan ein: Er zeigte vor allem Verbesserungen bei Safari, Spotlight und Finder. Außerdem wurde die erhöhte Geschwindigkeit in den Vordergrund gestellt. Je nach Anwendung soll ein Zuwachs von 200 bis 400 Prozent möglich sein. Folgende Verbesserungen wurden live demonstriert:

  • Spotlight-Overlay kann nun verschoben und in der Größe geändert werden
  • Spotlight (auch innerhalb von Mail) versteht nun semantische Befehle, etwa „E-Mails, die ich bisher nicht beantwortet habe“
  • Der Fullscreen-Modus für Apps unterstützt nun eine Split-View, so dass zwei Programme nebeneinander angezeigt werden können
  • Safari zeigt in der Tab-Leiste nun an, welche Tabs gerade Musik oder Geräusche ausgeben (Mit einem Klick können diese stummgeschaltet werden)
  • Safari kann nun Tabs „anpinnen“, damit diese nicht geschlossen werden können und immer links ausgerichtet sind
  • Mit einem schnellen Hin- und Herwischen auf dem Touchpad wird der Mauszeiger vergrößert, damit ihn der Nutzer schneller finden kann
  • Überarbeitete Notizen-App kann jetzt auch Listen verwalten und mit Bildern umgehen
Safari kann in El Capitan zum Beispiel anzeigen, welcher Tab gerade Musik abspielt. (Screenshot: Apple.com)
Safari kann in El Capitan zum Beispiel anzeigen, welcher Tab gerade Musik abspielt. (Screenshot: Apple.com)

El Capitan für Entwickler ab heute – Öffentliche Beta ab Juli

Die neue Version „El Capitan“ ist ab heute für alle Apple-Entwickler erhältlich. Es wird wieder ein öffentliches Beta-Programm geben – genau wie beim aktuellen OS X Yosemite. Ab Juli können also auch Nicht-Entwickler die Beta-Version nutzen. Der offizielle Release erfolgt (wie jedes Jahr) im Herbst. Das Upgrade wird kostenlos für alle bisherigen Nutzer erhältlich sein.

Viele Highlights von OS X „El Capitan“ wurden nur auf der Präsentation angekündigt. (Screenshot: Apple.com)
Viele Highlights von OS X „El Capitan“ wurden nur auf der Präsentation angekündigt. (Screenshot: Apple.com)

El Capitan: Extrem kurze Präsentation – Highlights verschwiegen

Die Präsentation von El Capitan auf der WWDC war extrem kurz. Nur sehr wenige Features wurden vorgeführt. Aber wie so oft zeigte Apple im Hintergrund auch eine Folie mit weiteren Features. Darunter einige wirkliche Highlights, die wir hier für euch noch einmal zusammengefasst haben:

  • Neue systemweite Standard-Schriftart „San Francisco“ (bekannt von der Apple-Watch-Oberfläche)
  • „AirPlay Video“: Dahinter verbirgt sich vermutlich eine AirPlay-Erweiterung so dass zukünftig auch Videoinhalte übertragen werden können
  • Neu gestaltetes Festplattendienstprogramm
  • „Fortfahren“ beim Kopieren von Dateien

Craig Frederighi stellt in San Francisco das neue OS X El Capitan vor. (Screenshot: Apple.com)

1 von 9

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

5 Reaktionen
Holger

"Außerdem wurde die erhöhte Geschwindigkeit in den Vordergrund gestellt. Je nach Anwendung soll ein Zuwachs von 200 bis 400 Prozent möglich sein." - ein Geschwindigkeitszuwachs von mehr als 100% dürfte mathematisch unmöglich sein...

Antworten
Chris

Aha? Und wie viel Prozent sind ein 4-facher Zuwachs? Richtig: 400%

Ein 100%iger Zuwachs ist doch nur eine Verdopplung (200% statt 100%)

Antworten
Alexander

Auch ich finde den Absatz über die Namensgebung nicht ganz korrekt. Selbst im Vergleich zu den Wildkatzen-Namen macht die jetzige Namensgebung Sinn.

Apple wählte auch damals erst einen Überbegriff, eine große Kategorie (Lion, Leopard) um dann bei der Versionierung ins Detail zu gehen (Mountain Lion, Snow Leopard)... Ich finde die Namensgebung macht also durchaus Sinn und erscheint meiner Meinung nach auch weiterhin im gewohnten Muster...

Antworten
irgendeinem Spinner

Es wäre schön, wenn man endlich mal die gesamte Oberfläche auf Dunkel schalten könnte, das vermisse ich immer noch sehr im Vergleich zu meinem Gnome. Ansonsten ist Yosemite schon ganz gut nutzbar mit Homebrew, TotalTerminal, XtraFinder, BetterTouchTool, Smoothmouse, Asepsis und einigen Quicklook-Erweiterungen.

Antworten
Hans

Hi, das mit der Namensgebung ist nicht ganz korrekt. Apple wählt für seine Namen Orte in Kaliforniern. Vor Yosemite war es Mavericks, ein bekannter Surfspot, nun also ein Berg. Das mit den Wildkatzen ist schon länger her...

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen