Gadgets & Lifestyle

Apple Maps: Die skurrilsten Fehler des iOS-6-Dienstes [Galerie]

Ein Kartendienst von Apple ersetzt die altbekannten Google Maps in iOS 6. Seit der Veröffentlichung des großen Updates vergangenen Mittwoch stehen die Apple Maps in der Kritik, das fehlerhafte Kartenmaterial sorgt aber auch für Unterhaltung.

Eine der vielbeachteten Neuerungen von iOS 6 ist ein Kartendienst von Apple. Er ersetzt die vorinstallierten Google Maps des großen Konkurrenten, die bislang fester Bestandteil des Betriebssystems waren. Zum Verkaufsstart des iPhone 5 häuft sich nun die Kritik an der neuen Software. Wir haben uns einen Überblick verschafft und die größten Fehler der Apple Maps zusammengetragen.

Entwicklungsvorsprung der Google Maps rückt Apple Maps in schlechtes Licht

Der Ärger um den neuen Kartendienst droht den Verkaufsstart des iPhone 5 zu überschatten. Nutzer werfen Apple vor, auf dem Rücken der Kunden unternehmerische Interessen durchzusetzen. Weil der Soft- und Hardwarehersteller aus Cupertino Nutzerfreundlichkeit stets in den Vordergrund stellte, trifft ihn die Kritik besonders hart.

Apple Maps: Der Kartendienst von Google schneidet im direkten Vergleich deutlich besser ab.

Ein weiterer Multiplikator ist die große Bedeutung, die dem Kartendienst eines Smartphones zugeschrieben wird. Für viele Nutzer ist die Karten-Applikation eine der zentralen Funktionen. Den Entwicklungsvorsprung von Google Maps konnte Apple bislang nicht einholen. Die hohe Qualität des konkurrierenden Kartendienstes ist jedoch mittlerweile Maßstab einer guten Kartenapplikation.

Apple: „Wir arbeiten hart daran, die Nutzererfahrung zu verbessern“

Mittlerweile hat sich Apple zur Kritik geäußert. Gegenüber AllThingsD sagte Apples PR-Abteilung: „Wir veröffentlichten diesen neuen Map-Service in dem Wissen, dass es sich dabei um ein großes Projekt handelt, das wir gerade erst begonnen haben. Die Applikation Maps ist eine cloud-basierte Lösung, die immer besser werden wird umso mehr Leute sie nutzen. Wir begrüßen das Feedback unserer Kunden und arbeiten hart daran, die Nutzererfahrung zu verbessern.“

Bis die Apple Maps mit der Konkurrenz mithalten können, werden wir mit Sicherheit noch viele Kuriositäten des Kartenmaterials kennenlernen. Einige besonders auffällige Fehler sammelt der Tumblr-Blog The Amazing iOS 6 Maps, aber auch Gizmodo und The Next Web sind schon fündig geworden. Die unterhaltsamsten Fehler der neuen Karten-Applikation findet ihr in unserer Galerie.

Habt ihr selbst schon Fehler der Apple Maps entdeckt?

1 von 24

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

26 Kommentare
s.
s.

Da sollte GoogleMaps aber unbedingt nachbessern!

Antworten
gibfein8
gibfein8

Ich nehme die skurile darstellung des Eifelturms oder zwei drei welligen Autobahnen VORERST sehr gerne in Kauf… wenn ich Siri im Gegenzug per Sprache auffordern kann mich von A nach B zu navigieren… ohne das übliche Gefummel bei den anderen Routenplanern.

Antworten
Lars Budde

@gibfein: Wobei du zugeben musst, dass Android-Nutzer schon seit langem per Sprache Routen anfordern können. :)

Antworten
Ralf
Ralf

„it’s not a bug its a future“ zumindest das mit Berlin.
Wegen der Klimaveränderungen wird Berlin doch an den Südpool verlegt.
(…bin ja froh, das kein jünger bin und das ertragen muss…)

Antworten
Ray
Ray

lustig… :)

Antworten
Kevin

Schon krass… Warum setzt man sich dann nicht mal länger damit auseinander und macht es einmal richtig anstatt so ein Schrott auf den Markt zu bringen. ?!

Antworten
starptech
starptech

Das ist doch kein Start für eine erfolgreiche Map Software ^^ Die fehler beruhen auf
Schlechten Input -> falsche Berechnung = Apple Maps :D

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.