News

Apple One: Apple packt Music, TV Plus, Arcade und iCloud in ein Abo

Apple Music ist künftig im Apple-One-Paket enthalten. (Foto: Shutterstock/Sharaf Maksumov)

Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

Apple hat bei seinem September-Events neben neuen Geräten das Abo-Paket Apple One angekündigt. Darin sollen die Dienste Music, TV Plus, Arcade und iCloud enthalten sein – zu einem Paketpreis.

Beim Apple-September-Event am Dienstagabend hat der iPhone-Konzern wie erwartet kein iPhone 12 vorgestellt, dafür aber die neue Watch Series 6, eine günstigere SE-Variante sowie neue iPads. Darüber hinaus präsentierte Apple ein Abo-Paket, indem verschiedene Dienste gebündelt sein werden. Hierzulande integriert Apple One die Dienste Music, TV Plus, Arcarde und iCloud. Das Abo-Dienste-Bündel soll ab Herbst verfügbar sein. Einen genaueren Launchtermin nannte Apple nicht.

Nix mehr verpassen: Die t3n Newsletter zu deinen Lieblingsthemen! Jetzt anmelden

Apple One in Deutschland ab 14,95 im Monat

In Deutschland sollen zunächst zwei Varianten von Apple One zur Verfügung stehen. Bei der Einzelperson-Version sind Music, TV Plus, Arcade und 50 Gigabyte iCloud-Speicher an Bord. Kostenpunkt: 14,95 Euro pro Monat. Das bedeutet laut Apple eine Ersparnis von sechs Euro pro Monat für jene, die alle vier Dienste nutzen. Die Variante Familie kosten 19,95 Euro. Statt 50 gibt es hier 200 Gigabyte iCloud-Speicher. Zudem kann das Abo-Paket mit bis zu fünf Personen geteilt werden.

Eine dritte Variante, Premier, ist zum Start nur in den USA, Kanada, Australien und Großbritannien erhältlich. Hier gibt es zwei Terabyte iCloud-Speicher sowie die beiden – in Deutschland noch nicht verfügbaren – Dienste News Plus und das ebenfalls frisch vorgestellte Fitness Plus. In den USA wird das Premier-Paket zum Preis von 29,95 US-Dollar angeboten. Allein Apple Fitness Plus soll 9,95 Dollar im Monat kosten.

Gratis-Monat für neue Apple-Dienste im Paket

Apple verspricht, dass Nutzer einen 30-tägigen Probezeitraum für jene Abos im Paket erhalten, die sie noch nicht nutzen. Der Umstieg auf das Gesamtabo soll für alle Apple-Nutzer, die schon einen der Einzeldienste abonniert haben, mit nur einem Fingertipp möglich sein. Apple One soll jederzeit änder- oder kündbar sein – Vorteil ist, dass man künftig nur noch eine Rechnung über die Nutzung der Dienste erhält.

Die Apple-One-Services können auf allen Plattformen genutzt werden, auf denen sie bisher einzeln schon verfügbar sind. Dazu gehören die Web-Versionen von Apple Music und Apple TV Plus, ausgewählte Smart-TV für Apple Music und Apple TV Plus, Android-Geräte für Apple Music und andere Streaming-Geräte (Apple Music und Apple TV Plus). Darüber hinaus steht Apple One natürlich auf iPhone iPad, iPod Touch, Apple TV und Mac zur Verfügung.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 70 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Luca Caracciolo (Chefredakteur t3n) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung