News

Apple soll an eigenen Over-Ear-Kopfhörern arbeiten

Bald interne Konkurrenz durch Apple? Beats Solo 3 Wireless. (Bild: Beats)

Die Hinweise verdichten sich, dass Apple an kabellosen Over-Ear-Kopfhörern unter eigener Marke arbeiten könnte. Die Kopfhörer sollen aber frühestens Ende des Jahres kommen.

Nachdem vor kurzem US-Medien berichtet hatten, dass Apple angeblich ein Update wie Macrumors schreibt.

Apple: Highend-Kopfhörer ohne Kabel

Die Kopfhörer sollen dem Analysten zufolge im Highend-Bereich angesiedelt sein und ein komplett neues Design bekommen. Dadurch sollen sie praktischer als die aktuellen Airpods sein, eine bessere Soundqualität liefern – und mehr kosten. Bei der Herstellung soll Apple mit Primax und SZS zusammenarbeiten, die ebenfalls von den vermutlich hohen Verkaufspreisen profitieren sollen. Kuo rechnet damit, dass die neuen Apple-Kopfhörer noch in diesem Jahr vorgestellt werden könnten.

Bose QC35 II: Neuer Noise-Cancelling-Kopfhörer mit dediziertem Google-Assistant-Button
Bose QC35 II. (Bild: Bose)

1 von 7

Ebenfalls 2018 – möglicherweise parallel zum iPhone-Event im Herbst – ist dem Bericht nach mit einer neuen Generation der Airpods zu rechnen. Die kabellosen In-Ear-Kopfhörer sollen sich vom Design her zwar nicht groß von ihren Vorgängern unterscheiden, aber mit einer verbesserten Version des aktuellen W1-Chips ausgestattet sein. Möglich ist auch, dass sie wasserdicht werden und eine „Hey-Siri“-Unterstützung bekommen, wie Bloomberg kürzlich unter Berufung auf Firmeninsider berichtet hat.

Apple Airpods bekommen Update und neues Ladecase. (Bild: Apple)

Zudem sollen die Airpods ein Ladecase erhalten, das kabelloses Aufladen unterstützen soll. Ob dieses Case beim Kauf der Airpods fix enthalten sein wird, konnte Kuo nicht sagen. Sicher ist dem Analysten zufolge nur, dass die neuen Airpods teurer werden als die aktuellen. Airpods kosten bei Apple 179 Euro.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung