E-Commerce

Wie Apple Pay mit der Apple Watch funktioniert

Apple Pay funktioniert auch mit der Apple Watch. (Foto: Monica Davey)

Kurz vor der erwarteten Präsentation der Apple Watch hat der Software-Chef des Konzerns, Eddy Cue, schon einmal verlauten lassen, wie Apple Pay mit der Smartwatch funktioniert.

Am heutigen Montag, ab 18 Uhr deutscher Zeit, wird Apple im Rahmen seines „Spring forward“-Events (seit der Ankündigung im September 2014 bereits durchgesickert, offen sind bisher noch die Preise – und, ob und wie Apple Pay mit der Apple Watch funktioniert.

Apple Pay mit der Apple Watch

Letzteres ist nun geklärt, denn der für die Entwicklung der Apple Watch verantwortliche Apple-Manager Eddy Cue das Bezahlen über Apple Pay dann, wenn die Apple Watch in der Nähe eines entsprechenden Terminals mit NFC-Funktion ist.

Bringt Apple seinen Payment-Dienst nach Deutschland, könnte es auch hier einen enormen Fortschritt im Bereich Mobile Payment schaffen. (Bild: Apple)
Apple Pay soll nicht nur am iPhone, sondern auch mit der Apple Watch funktionieren. (Bild: Apple)

Der Bezahlvorgang wird durch einen Doppelklick auf den Button an der Seite der Uhr ausgelöst. Ein erneutes Entsperren ist nicht notwendig, solange Träger oder Trägerin die Smartwatch nicht zwischendurch abgelegt haben. Dieses Feature soll die Uhr laut Apple sowohl sicher als auch möglichst unkompliziert in der Nutzung machen.

Apple Pay ist in den USA bereits gut gestartet und wird dank der Nutzungsmöglichkeit mit der Apple Watch weiteren Auftrieb erhalten. Allerdings steht die Konkurrenz längst ebenfalls in den Startlöchern. So hat Samsung im Rahmen der Präsentation der neuen Spitzen-Smartphones Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge arbeiten an entsprechenden Lösungen.

via www.cnet.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion
chris_m

Nicht ganz ... die Präsentation startet bereits wegen der Zeitumstellung schon um 18 Uhr

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung