News

Apple Pay Cash wird doch nicht zum iOS-11-Start verfügbar sein

iPhone und iPad mit iOS 11 gefährdet. (Bild: Apple)

Planänderung bezüglich Apple Pay Cash. Die Veröffentlichung des neuen Paypal-Konkurrenten wird sich verzögern.

Im Rahmen von iOS 11 hat Apple sich entschieden, mit Apple Pay Cash einen Paypal-Konkurrenten ins Rennen zu schicken. Der Dienst erlaubt es Nutzern via iMessage Geldbeträge untereinander zu versenden. Zunächst ist er nur in den USA verfügbar. In Deutschland müssen sich die Nutzer noch etwas gedulden. Doch auch in Übersee wird es länger dauern als zunächst vermutet. Denn das Veröffentlichungsdatum hat sich jetzt verschoben. Wie Apple erklärte, werde die Funktion erst im weiteren Verlauf eines iOS-11- und watchOS-4-Updates nachgereicht. Angepeilt ist eine Veröffentlichung im Herbst. Eine Begründung für die Verzögerungen gibt es bislang nicht.

Apple Pay Cash wird von Paypal nicht gefürchtet

Mit Apple Pay Cash können Nutzer via iMessage untereinander Geld versenden. (Grafik: Apple)

Mit Apple Pay Cash ist es möglich mit dem iPhone, iPad und der Apple Watch kleinere Geldbeträge an Freunde zu senden und zu empfangen. Die Beträge können anschließend für Einkäufe mit Apple Pay eingesetzt werden – etwa im stationären Handel oder in Online-Shops. Zudem lässt sich das Geld auf ein Bankkonto überweisen. Experten vermuten, dass für den Geldversand mit einer hinterlegten Kreditkarte eine Gebühr von drei Prozent des übermittelten Betrages abgegeben wird. Ist eine EC-Karte hinterlegt, soll die Übermittlung kostenlos erfolgen.

Entsprechend einem Antrag auf die Markenrechte in Europa ist zumindest mit einem zeitnahen Release für einige europäische Länder zu rechnen. Bei uns müsste zunächst jedoch erst einmal Apple Pay verfügbar sein. Die Hinweise verdichten sich derzeit, dass das noch im September der Fall sein könnte. Paypal hatte zuvor bereits mitgeteilt, sich nicht vor der neuen Apple-Zahlungsalternative zu fürchten.

Übrigens, auch dieser Beitrag könnte dich interessieren: Diese iPhones und iPads erhalten am 19. September das große iOS-11-Update

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.