Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Apple plant das größte iPhone aller Zeiten

iPhone X. (Foto: Apple)

Nachdem die aktuelle iPhone-Generation offenbar insgesamt nicht der erhoffte Verkaufsschlager war, will Apple im Herbst angeblich ein wirklich großes Ding vorstellen – das größte iPhone aller Zeiten.

Mit 77,3 Millionen verkauften iPhones ist Apple im Schlussquartal 2017 unter den Erwartungen der Analysten geblieben, die mit 80,2 Millionen gerechnet hatten. Das iPhone X dürfte vielen durchaus gefallen haben, war aber wohl einfach zu teuer. Das iPhone 8 war den Apple-Fans im Vergleich wohl nicht gut genug, wie gemutmaßt wird. Mit seinem neuen Line-up will Apple jetzt wieder einen Kaufrausch auslösen – etwa mit dem größten iPhone aller Zeiten, wie Bloomberg unter Berufung auf Firmeninsider berichtet. Gerüchte dazu gibt es aber schon länger.

iPhone 8 und 8 Plus
iPhone 8 und 8 Plus. (Screenshot: t3n.de)

1 von 16

Mit einer Display-Diagonale von knapp 6,5 Zoll wäre Apples neues Riesen-iPhone eines der größten Smartphones auf dem Markt. Dabei soll das Gehäuse nicht größer sein als jenes des aktuellen iPhone 8 Plus mit seinem 5,5-Zoll-Display. Die deutlich größere Display-Fläche soll dadurch erreicht werden, dass der Bildschirm ähnlich gestaltet sein soll wie beim iPhone X.

Apple: Riesen-iPhone für Geschäftsleute und Asien

Damit könnte Apple Geschäftsleute ansprechen, die auf dem größeren Display besser E-Mails schreiben und lesen oder Tabellen anschauen könnten. Außerdem dürfte ein so großes Gerät in den wichtigen asiatischen Märkten gut ankommen. Einige Prototypen deuten laut dem Bericht auf eine Auflösung von 1.242 mal 2.688 Pixel hin – das OLED-Display wäre damit so scharf wie das des iPhone X. Ein Face-ID-Scanner soll genauso an Bord sein, wie der neue A12-Prozessor.

iPhone X: Das ist Apples Neuinterpretation des iPhones
iPhone X. (Bild: Apple)

1 von 16

Face-ID und A12-Chip sollen auch bei dem ebenfalls geplanten neuen iPhone X kommen, das wie das neue größere iPhones auch wieder in Gold angeboten werden soll. Auch das wäre sicher ein Verkaufstreiber in Asien. Apple soll zudem eine Dual-SIM-Option überlegen, was vor allem in Europa und Asien gut ankommen würde. Darüber gibt es laut Bloomberg aber noch keine endgültige Entscheidung. Apple könnte ebenso darauf warten, dass die E-SIM-Technologie auch in den iPhones an den Start geht.

Apple will dem iPhone X gleich drei Nachfolger spendieren. (Bild: Apple)

Als dritte geplante iPhone-Variante setzt Apple auf ein günstigeres Gerät, das aber vom Design her im iPhone-X-Stil daherkommen und damit moderner als die iPhone-8-Modelle werden soll. Um den Preis niedrig halten zu können, setzt Apple bei diesem iPhone auf LCD und Aluminium- und Glas- statt Stahlgehäuse. Mit den neuen iPhones wird Apple wohl auch iOS 12 vorstellen, dass unter anderem AR-Features, eine tiefere Siri-Integration sowie die Möglichkeit, Animojis in Facetime nutzen zu können bringen soll.

Mehr zum Thema:

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion
Dodfrig

"Genauso wie iPhone X"; "wie beim iPhone X"

Ist doch immer wieder dasselbe, jedes mal das gleiche nur anderes Format.
Apple war mal einer der führenden Unternehmen in Bereich Innovation, Neuerungen, Entwicklung & Forschung.

Das ist ungefähr so, als würde der Döner laden um die Ecke immer den selben Döner verwenden und einfach jedesmal anderes Einpackpapier benutzen - nach ein paar Jahren fängt es an zu stinken.

iPhone, das wohl überteuerte Copy+Paste Produkt seit Jahren.
Die billigere Variante kostet dann bestimmt auch nur noch 1.000€-1.500€, man hat ja am Material gespart. - Bei 200-400€ Herstellungskosten kann man das schon mal machen.

Das traurige, die Leute lassen sich verarschen & kaufen es noch. :D Eigentlich lustig.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen