Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Apple: Produktion des iPhone X im 1. Quartal angeblich halbiert – Anleger im „Panikmodus”

iPhone X. (Bild: Apple)

Entgegen einiger Prognosen scheint das iPhone X doch nicht so gut zu laufen. Apple soll schon im ersten Quartal die Produktion um 50 Prozent senken. Die Anleger seien im Panikmodus.

Seit Wochen schon wird darüber diskutiert und spekuliert, ob Apples „Neuinterpretation des Smartphones“ sich nun gut verkauft oder nicht. Geht man vom gut vernetzten Analysten Ming-Chi Kuo aus, steht es nicht so gut um das iPhone X – es könnte gar schon ab Sommer 2018 nicht mehr produziert werden. Andere Quellen wie den Marktforschern von Canalys zufolge war das teure Apple-Phone das bestverkaufte Smartphone im Weihnachtsgeschäft.

iPhone X: Apple soll Produktion im 1. Quartal um 50 Prozent herunterfahren

Kurz vor der Veröffentlichung der Umsatzzahlen des vierten Quartals 2017 meldet sich die taiwanische Zeitung Nikkei Asian Review zu Wort. Wie die Zeitung aus Industriekreisen erfahren haben will, habe Apple seine Zulieferer darüber informiert die Produktion im Laufe des ersten Quartals um auf 20 Millionen anstelle der ursprünglich angepeilten 40 Millionen Einheiten zu reduzieren. Digitimes berichtete vergangene Woche noch von einer Senkung um 15 bis 30 Prozent.

Als Ursache für die Senkung der Produktionszahlen gib Nikkei an, dass nicht nur in China, sondern auch in Europa und den USA weniger Geräte als geplant abgesetzt werden konnten.

iPhone X. (Bild: Apple)

Kurz vor Veröffentlichung der Quartalszahlen: Anleger im „Panikmodus“

Aufgrund der Ungewissheit ob des Erfolgs oder Misserfolgs des iPhone X seien Apples Anleger mittlerweile im Panikmodus. Das spiegelte sich unter anderem auch an der Börse wider: Der Börsenwert sackte zeitweise um bis zu fünf Prozent ab. Gewissheit über das letzte Quartal gibt es erst am Donnerstag, den 1. Februar, wenn Apple seine Umsatzzahlen veröffentlicht. Klare Informationen über die spezifischen Absatzzahlen des iPhone X können wir indes nicht erwarten. Denn Apple gibt lediglich die Zahl aller verkauften Geräte an – zwischen den einzelnen Modellen wird nach außen nicht unterschieden.

„Die Wall Street befindet sich im vollen Panikmodus“, beschrieb GBH-Analyst Dan Ives in einer „Research-Note“, die Business Insider vorliegt, den Zustand am Freitag. Trotz der temporären Schwächephase seien die Analysten dennoch zuversichtlich. Ives geht von einem Kursziel von 205 Dollar aus, wobei die nächsten Monaten mit einer Durststrecke zu rechnen sei.

Erschwinglicheres „iPhone X“ mit 6,1-Zoll-LC-Display soll Aufschwung bringen

Apples erstes Halbjahr 2018 dürfte wenig Neues auf der iPhone-Seite bringen – es wird lediglich ein Upgrade des iPhone SE erwartet, das in erster Linie für Fans kleiner, kompakter Smartphones interessant sein dürfte. Der Herbst werde Ming-Chi Kuo von einem neuen Dreigestirn bestimmt sein.

Wie bereits berichtet, könne es in diesem Jahr zwei Modelle mit OLED-Bildschirm – eines mit 5,8-Zoll und eines mit 6,5 Zoll - und ein 6,1-Zoll-iPhone mit LCD-Technologie geben. Alle sollen im iPhone-X-Design mit Face-ID-Sensor erscheinen, wobei letzteres verhältnismäßig erschwinglich sein wird, so Kuo. Insbesondere durch den vergleichbar geringeren Preis von 700 bis 800 US-Dollar prognostiziert Kuo, dass das 6,1-Zoll-Modell 50 Prozent des Absatzes der nächsten iPhone-Generation erzielen könnte. Das iPhone X mit einem Startpreis von knapp 1.000 US-Dollar war vielen Kunden zu teuer, ist Kuo überzeugt.

6,1-Zoll iPhone mit FaceID – ohne Dual-Kamera

Kuo zufolge werde das 6,1-Zoll-Modell wie erwähnt einen Face-ID-Sensor an Bord habe, jedoch ohne Dual-Kamera und angeblich auch ohne 3D-Touch-Unterstützung ausgerüstet sein. Beim Akku tippt er auf eine Nennleistung von 2.850 bis 2.950 Milliamperestunden. Er ist damit größer als beim iPhone 8 Plus, was zu begrüßen ist, schließlich muss ein größeres Display mit Energie versorgt werden.

Alle drei Modelle sollen in diesem Jahr im Herbst fertig sein.

Weiterlesen:

via 9to5mac.com

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion
UdoK

Ich habe mir das Iphone X vor 2 Monaten bei https://www.otto.nl/p/10074444263/apple-iphone-x-smartphone-147-cm-58-inch-64-gb-12-mp-camera/#?itemId=10074444284 gekauft. Und muss sagen, dass dies eines der besten Iphones ist, das ich jemals hatte.
Mit dem Preis stimme ich Ihnen zu, wenn man das jedoch einmal in der Hand hatte und die Funktionen kennen gelernt hat, dann will man dieses Smartphone unbedingt.

Ich bin gespannt wie sich der Preis im kommenden Herbst entwickeln wird, wenn die neuen Produkte auf den Markt kommen.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen