News

Apple kauft deutschen Eyetracking-Spezialisten Sensomotoric Instruments

(Bild: Apple)

Apple hat offenbar seine Augmented-Reality-Aktivitäten mit einem Zukauf gestärkt. Der Konzern aus Cupertino soll den deutschen Eyetracking-Spezialisten Sensomotoric Instruments übernommen haben.

Übernahme von Sensomotoric Instruments: Apple baut AR-Bereich aus

Apple arbeitet schon seit längerem an Lösungen im Bereich Augmented Reality (AR) und Virtual Reality (VR), wahrscheinlich an einer Google-Glass-ähnlichen VR-Brille. Mit Metaio hatte der Konzern aus Cupertino schon 2015 einen deutschen AR-Spezialisten gekauft. Jetzt verstärkt Apple seine AR-Aktivitäten mit dem deutschen Eyetracking-Spezialisten Sensomotoric Instruments, wie Macrumors berichtet.

Ein Teil der AR-Lösungen, die Apple mit Sensomotoric Instruments eingekauft hat. (Screenshot: Smivisions.com/t3n.de)

Apple hat die Übernahme nicht bestätigt, aber auch nicht dementiert – im Gegenteil. In einer Stellungnahme des Konzerns gegenüber dem Portal Axios heißt es: „Apple kauft immer wieder kleinere Technologie-Firmen. Wir diskutieren grundsätzlich unsere Absichten oder Pläne nicht“. Details zu der Übernahme wie der Kaufpreis und die mögliche Zukunft der Beschäftigten gibt es nicht.

Das 1991 gegründete und im brandenburgischen Teltow beheimatete Sensomotoric Instruments stellt Hard- und Software-Systeme für Eyetracking her – eine wichtige Technologie für den AR- und VR-Bereich. Das Unternehmen hat auch Büros in Boston und San Francisco. Neben tragbaren Eyetrackern werden auch Brillen und Sensorlösungen für Autos angeboten.

Google Glass: So sehen Twitter, Google+ und Youtube aus

1 von 31

Das sogenannte Eyetracking, also die Messung der Augenbewegungen, hilft im AR- und VR-Bereich unter anderem dabei zu erkennen, welche virtuellen Objekte der Träger eines VR-Headsets anwählt. Auch wird die Technologie verwendet, um mittels bessere Bildstabilisierung die VR-Übelkeit zu bekämpfen, wie die Süddeutsche Zeitung berichtet.

Apple: iOS 11 bekommt AR-Tools für Entwickler

Auf seiner Entwicklerkonferenz WWDC 2017 Anfang Juni hatte Apple für die neue Version seines mobilen Betriebssystems iOS 11 Entwicklertools für AR-Anwendungen angekündigt. Apple-Chef Tim Cook gilt als Fan von Augmented Reality.

Interessant in diesem Zusammenhang: Apple steigt ins Wettrennen um Virtual- und Augmented-Reality-Technologien ein

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.