News

Apple-Sicherheitslücke: Überraschender Sicherheits-Patch für iOS 14 und 12

iOS 14 Hands-on. (Foto: t3n)
Lesezeit: 2 Min.
Artikel merken

Apple hat zum zweiten Mal in diesem Monat eine Sicherheitslücke mit einem Betriebssystem-Patch geschlossen. Welche Geräte betroffen sind und was Apple an regulären Updates in den nächsten Wochen plant.

Apple hat eine gefährliche Sicherheitslücke geschlossen, die Angreifer unter den Betriebssystemen iOS und iPadOS in die Lage versetzen konnte, gefährliche Malware auf den mobilen Geräten auszuführen. Wie das Unternehmen mitteilt, sollten Nutzer auf den aktuellen Mobilgeräten dazu umgehend Version 14.4.2 installieren. Nutzer älterer Geräte finden mit iOS 12.5.2 die passenden Patches. Anwender, die iOS 13 verwenden, erhalten dagegen keinen gesonderten Patch mehr und sollten upgraden. Nutzer der Apple Watch schließlich benötigen die Betriebssystemversion 7.3.3.

Bei der Lücke handelt es sich nach Unternehmensangaben um ein Sicherheitslücke, die die Google Threat Analysis Group in der Apple-eigenen Browser-Engine entdeckt hatte. Ob die Lücke tatsächlich, wie die Gruppe erklärt, in der Vergangenheit bereits durch staatliche oder private Angreifer ausgenutzt wurde, ist nicht bekannt. Auch sind die genaue Gefahrenlage und die möglichen Auswirkungen unklar – so soll es möglich sein, Schadcode über manipulierte Internetseiten auf die Geräte zu spielen.

Apple: Nächstes reguläres iOS-Update in Sicht

Apple scheint einen schlechten Lauf zu haben: Im März ist es schon die zweite Sicherheitslücke, die das Unternehmen stopft. Bereits Anfang des Monats wurde eine Lücke im Webkit behoben.

Nicht tätig werden müssen dagegen alle Nutzer, die ohnehin automatisiert Updates beziehen. Ob du darunter fällst, erfährst du in den Einstellungen unter Allgemein -> Softwareupdate. Doch es kann auch hilfreich sein, die Updates nicht immer gleich zu installieren, sondern sich nur daran erinnern zu lassen und die Installation mit etwas Zeitversatz selbst durchzuführen. Das verringert die Gefahr, sich unerwünschte Fehlfunktionen einzuhandeln, die es (nicht nur unter den Apple-Betriebssystemen) in der Vergangenheit bereits einige Male gab.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Abgesehen von dem jetzt vorgestellten Update bereitet Apple schon seit einigen Wochen das nächste größere Update für iOS 14 vor, das die Versionsnummer 14.5 tragen soll und eine Reihe von wichtigen Neuerungen bringen wird. Auf der Featureliste steht unter anderem das Entsperren von iPhones durch die Apple Watch und die Unterstützung von Apples Tracking-Transparenz-Initiative. Danach müssen sämtliche Apps eine Erlaubnis fürs Werbetracking einholen.

Das könnte dich auch interessieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder